Albumcheck | Only Human von Toploader

Toploader sind zurück. Für diejenigen, welche nicht wissen, wer Toploader sind, hier eine kleine Erläuterung. Toploader ist eine britische Rockband, die bereits 1997 gegründet wurde. Ihr größter Hit war „Dancing in the Moonlight“, der im Original von King Harvest stammt.

Nach und nach sind sie von der musikalischen Bildfläche verschwunden. Schließlich kamen gerade Bands wie Coldplay oder Muse ganz groß raus, die ja bekanntlich die komplette britische alternativen Szene veränderten. Zudem lösten sich Toploader 2003 auf. Trotzdem, dass man sechs Jahre später zusammen gefunden hatte, wurde erst 2011 an dem Album „Only Human“ gearbeitet, welches wiederum morgen (also wieder zwei Jahre später) in den deutschen Handel kommt. 

Nun mag sich die Musikszene wieder ein Stückchen gewandelt haben und vielleicht ist auch wieder Platz für Toploader. Dafür sollte schon allein der Sänger Joe Washbourne sorgen, dessen Gesang noch an Tiefe gewonnen hat. Und so präsentieren sich Toploader auch mit neuem Sound. Als Produzent war Danton Supple für die Band tätig. Dieser hat u.a. schon für die besagten Coldplay und auch für Morrissey gearbeitet.

Die neuen Songs haben es wirklich in sich und sind so gar nicht verstaubt oder vom alten Stil geprägt. Auch in England erfreuen sie sich bester Kritiken. Am Cover darf man sich nicht orientieren, denn der Sound klingt weder robotenartig noch blechern. Zwar wie irgendwie schon mal gehört, aber Toploader wollten sicherlich nicht das Rad neu erfinden. Es gibt unter den 14 Tracks noch zwei Akustik-Songs als Bonustracks.

Tolles Comeback!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.