Albumcheck | Introducing Stephanie Neigel von Stephanie Neigel

Stephanie Neigel studierte Jazzgesang an der Musikhochschule Mannheim, erlangte ihren Master an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar und erlernte ihr Handwerk bei anerkannten und namhaften Musikern wie Jeff Cascaro, Michael Schiefel, Ann Malcolm, Sheila Jordan, Esperanza Spalding, u.v.a.. und arbeitete bereits mit Künstlern wie u.a. Thomas Stabenow, Martin Gjakonovski und James Morrison.

Ein beachtlicher Werdegang für eine junge Künstlerin. Nun bringt sie ihr Debüt „Introducing“ auf BHM auf den Markt. Zusammen mit ihrer eigenen Band sprengt die Musikerin die Grenzen zwischen Jazz und Popmusik. Gekonnt, wie ich finde. 

In 11 Tracks bietet der silberne Dreher erstklassigen Jazz, der mit einem zarten Hauch Soul, Pop und sogar Country verwoben ist. Wer bereits Sängerinnen wie Annett Louisan, Norah Jones oder Anna Depenbusch in sein Herz geschlossen hat, wird sich auch Stephanie Neigel erfreuen. Nicht nur stimmlich kann die Künstlerin überzeugen.

Fein gewobene Klangteppiche erhellen ebenso das Bild und hinterlassen einen wohlwollenden Charme, der einem warmen Frühsommerregen gleicht. Prickelnd auf der Haut und prickelnd im Ohr. 

Fazit: Toll! Klasse Debüt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.