Albumcheck | Ora von Rita Ora

Rita Ora, die unweigerlich an Rihanna erinnert veröffentlichte nach ihrer Single „RIP“ nun auch ihr erstes Studioalbum „Ora“. Da die Single in Radio und TV rauf und runter gespielt werden, stellen wir euch natürlich auch noch das Album vor. Ob das Album Rita Ora zum gleichen Erfolg wie Rihanna führen wird ist dann aber doch zu bezweifeln.

Die 1990 geborene Kosovo-Albanerin ist wohl eine von den Künstlern, dessen Album 2012 sehnlich erwartet wurden. Während das Album in England direkt auf Platz 1 der Charts schoss ist der Erfolg in Deutschland bislang wesentlich geringer. Eigentlich schade, denn es ist kaum möglich den Songs von Rita Ora zu entgehen. Egal ob in Clubs, im Radio oder auch im TV. Ebenfalls überraschend ist, dass sich Rita Ora beinahe in allen Sachen Rihanna ähnelt.

Trotz des bislang verbleibenden großen Erfolges muss man sagen: Tolles Debut! Wer also auf Rihanna Sounds steht, der wird in Rita Ora eine neue Lieblingskünstlerin finden. Nun aber mal zu den Songs selbst. Highlight bleibt natürlich der Song R.I.P. (ft. Tinie Tempah). Aber auch Songs wie Facemelt, Roc the Life und Uneasy sind echte Kracher. Wer sich also für das Album entscheidet sollte den Bass in der Anlage schonmal hoch drehen. Ein Fehlkauf wird es 100% nicht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.