Albumcheck | Mean Sun von Brasstronaut

Eigentlich verstehen Astronomen unter Mean Sun einen fiktiven Stern, der sich, geozentrisch betrachtet, nicht wie die Sonne in einer Ellipse um die Erde bewegt, sondern der Kreisform des Äquators folgt.

Jetzt, wo wir ein wenig schlauer sind, können wir euch getrost die sechs köpfige Band „Brasstronaut“ aus Kanada vorstellen, die durch diesen Ansatz zu ihrem neuen Albums inspiriert wurde.

Sorgten sie bereits mit ihrem Debüt „Mt. Chimera“ mit seinem Mix aus Pop, Jazz, Klezmer und Elektronik für reichlich Wirbel und Auszeichnungen in der Heimat Kanada, so tritt  „Mean Sun“ nun würdig die Nachfolge an. Ihr neues Werk besticht durch seinen Sound weitaus großzügiger, weiträumiger, strahlender als das Debüt.

Auf- und abstürzende Loops bilden die Basis für das spannungsgeladene Album. Zudem kommen schaurige Bläser, beunruhigende Synthesizer und spannende Klaviereinspielungen zum Einsatz. Klarinette, Slide-Gitarren und Trompeten spielen ebenso eine entscheidende Rolle, um das einzigartige Klangkonstrukt fein zu weben. Gekonnt eingewoben die Stimmen.

Ein beeindruckendes Werk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.