Albumcheck | Is With the Demon von Troy von Balthazar

Troy von Balthazar veröffentlicht sein drittes Solo-Album „…is with the Demon“ . Der frühere Chokebore-Sängers Troy wandelt auf ruhigen Pfaden und verzaubert seine Zuhörer mit 12 neuen und sehr intimen Songs.

Die fragile Grundstimmung der akustischen Tracks kommt mit ihrer Laufzeit von ca 43 Minuten gut aus und wird klar an den Ohrenzeugen übermittelt.

Nicht nur Lana del Rey beherrscht das Genre Sadcore perfekt, sondern auch Troy von Balthazar scheint dies sehr gut zu gelingen.

Vom Selbstmitleid zerfressen. Ähnlich tragisch, als hätte man vor einem ausgiebigen Bad vergessen, pinkeln zu gehen. Das Album kommt im simplen Pappschuber daher. Dazu gibt es noch ein gefaltetes Textblatt mit einem Ausschnitt des Covermotivs als Miniposter. Von daher ist man hier auch ganz minimalistisch.

Die limitierte Instrumentierung macht den Logplayer entgegen aller Meinung nicht eintönig sondern zu etwas besonderem. Diesmal gibt es keine Instrumentalstücke zu hören. Wohl aber seltsame, aber ausgefallene Texte. Abfeiern lässt sich auf den Lonplayer allerdings nicht. Trotzdem ist es sehnsüchtig schön geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.