Neue Musiker braucht das Land

Hatte Ina Deter im Jahr 1982 bereits bemängelt, dass das Land neue Männer braucht, so stellt man als Musikjournalist häufig fest, das Deutschland neue und innovative Musiker benötigt. Retortenkünstler braucht doch heute keiner mehr. Trotzdem erfahren Fernsehformate, in denen gecastet wird was das Zeug hält, immer noch regen Zulauf. 

Wie schön, dass es da noch Ausnahmen gibt. So sind wir auf drei Künstler aufmerksam geworden, die in diesem Jahr den landesweiten Musikwettbewerb von 3-Löwen-Takt gewonnen haben.

Dieser Wettbewerb findet in Kooperation mit der Popakademie Mannheim statt. Im Jahr 1999 hat das Land Baden-Württemberg den „3-Löwen-Takt“ für Werbezwecke für den Nahverkehr ins Leben gerufen. Doch das ist längst nicht alles. Denn von dem Musikwettwewerb profitieren Musiker unabhängig vom Alter,Anzahl oder Genre. Ganz nebenbei gibt es Gesamtpreise im Wert von 10.000 Euro.

In diesem Jahr mussten sich die Bewerber der Frage stellen, wie „Mobilität“ musikalisch klingt. Berührungsängste mit diesem Thema hatte anscheinend keiner der Teilnehmer. Schon berühmte Musiker haben sich schon damit beschäftigt. Wer das Album „Autobahn“ von Kraftwerk kennt, wird sicherlich wissen was ich meine. Bewertet wurde nicht die Aufnahmequalität, sondern die Musik und Text an sich. Dieser sollte in deutscher Sprache verfasst sein.

Durch die Beurteilung einer unabhängigen Jury hatten sich am Ende fünf Künstler bzw. Bands einen Namen machen können und gewonnen.

Unter den Gewinnern war der Singer- und Songwriter „John Melo“ aus Weinheim, der mit seiner Interpretation „Aus/Ein“ überzeugen konnte. Seine Musik zeichnet sich durch Einflüsse von Rock, Soul, Pop, Jazz, und Folk aus. Alles akustisch und mit Hilfe seiner Gitarre. Klassisch, aber modern und am Puls der Zeit. Sicherlich ist John Melo eine talentierte Nachwuchshoffnung am deutschen Indie-Himmel.

Ebenfalls mit einem Gewinn bedacht wurde die Band „Short Sellers“ aus Ulm. Ihre Fangemeinde bei Facebook beziffert sich auf 699 Likes. Ihre akustisch geprägte Musik ist einfach, aber sehr prägnant und besticht durch einen hohen Wiedererkennungswert. Erst vor wenigen Wochen hat das Trio seine erste Deutschland-Tour beendet. Ihr Song „Nimm mich mit“ erzählt mit fröhlicher Leichtigkeit vom Trampen. Wirklich hörenswert.

Die dritte Band im Bunde (von denen wir heute erzählen möchten) ist So!. Die Gitarren-Rock-Pop-Band ging mit dem Titel „Wo will ich hin?“ Verrückterweise handelt der Track von der Konversation eines Fahrgastes mit dem genutzten Verkehrsmittel. Geht doch gar nicht? Klar, So! haben die Thematik sehr poetisch stilisiert. Auch hiervon solltet ihr euch überzeugen.

 

Damit ihr noch mehr von den Künstlern erfahren könnt, haben wir für euch die Homepages bzw. Facebookseiten beigepackt. Wer also mal reinhören oder sich reinlesen möchte, sollte dies tun. Es lohnt sich. Wir freuen uns jedenfalls, dass wir die Künstler euch vorstellen durften und wünschen den Musikern noch viel Glück für ihren weiteren Werdegang. Klingt schmalzig? Ist aber so.

www.regioactive.de/johnmelo

http://www.facebook.com/ShortSellers

http://www.somusik.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.