Filmcheck | Magical Mystery Tour von The Beatles

Die Beatles. Kennt man, oder?  Im Jahr 1967, inmitten des Trubels um das Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band und um das erste weltweit per Satellit übertragene TV-Special One World, bei dem die Beatles All You Need Is Love darboten, entwickelten und schrieben die vier Musiker ihren dritten Film.

Magical Mystery Tour heißt das Werk.  Nun hat Apple Films den Filmklassiker komplett restauriert. Der Streifen erschien bereits am 05. Oktober als DVD und Blu-ray. Ebenso als 10inch große Deluxe-Edition, welche neben der DVD und der Blu-ray ein 60-seitiges Buch mit Hintergrundgeschichten und Fotografien über die Dreharbeiten bereithält. Als besonderes Liebhaberobjekt liegt jeder Box eine Doppel-7inch-Vinyl in Mono bei, auf der alle sechs neuen Beatles-Songs enthalten sind, die 1967 zur Filmveröffentlichung in genau dieser Form erschienen waren.

Die Restaurierung des Films wurde von Paul Rutan Jr. von Eque Inc. durchgeführt. Da ergibt es sich quasi von selbst, dass die Arbeiten an dem Soundtrack in den Abbey Road Studios von Giles Martin und Sam Okell durchgeführt wurden.

Damals floppte der Fernsehfilm und es hagelte negative Kritiken. Der Film hatte von Beginn an auch nicht wirklich ein festes Drehbuch. Die Handlung war nicht durchgeplant, stattdessen wurden improvisierten Szenen, die während der Busfahrten aufgenommen wurden, verwendet. Und auch sonst lässt die Story sehr zu wünschen übrig. Allerdings ist das dann doch eher Geschmacksache.  Aber für hartgesottene Beatles-Fans dürfte sich die Neuauflage des Films sicherlich lohnen.

Ob man nun ein Freund davon ist, dass mittlerweile fast jeder ehemalige Schwarz/Weiß Film in bunte Farbe getaucht wird, bleibt jedem selbst überlassen. Ich bin es normalerweise nicht. Dennoch bleibt zu sagen, dass Magical Mystery Tour doch ganz gut zu Gesicht steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.