EP-Check | Die Realität verschluckt die Unendlichkeit in einer einzigen Möglichkeit von Illute

„Die Realität verschluckt die Unendlichkeit in einer einzigen Möglichkeit“ ist wohl längste EP Titel den wir euch je vorgestellt haben. Diese EP ist eigentlich nur Vorbote des im Februar erscheinende Album, auf welches die Band Illute hinarbeitet. Aber trotzdem können wir euch vier interessante Songs vorstellen, welche das Interesse am Album wecken dürften.

Illute besteht aus einer Berliner Sängerin und ihrer Band, vervollständigt vom Wiener Produzenten Alexander Nefzger. Mit ihrem Debüt-Album „Immer kommt anders als du denkst“ hatte Illute schon in der Vergangenheit für großes Aufsehen gesorgt und mit dem Album 2013 soll dieser Erfolg natürlich weiter gehen. Da es allerdings noch einige Monate bis zur VÖ sind, freuen wir uns, dass wir euch eine vier-Song EP vorstellen können, auf welcher zudem die Single „Durch den selben Wald“ zufinden ist.

Die vier Songs überzeugen mit mal schnellen, tanzbaren Sounds, dann wiederum mit langsameren Stücken, welche besonders durch den einzigartigen und sehr gefühlvollen Gesang glänzen. Die Deutung der Gefühlslage stellt sich allerdings als etwas schwierig heraus. Durch aufgeweckte Melodien wirken die Songs teils lebhaft und abenteuerlustig, aber im nächsten Moment dann wieder melancholisch, leicht und zerbrechlich… Wie man die Stücke interpretiert ist jedem selbst überlassen, aber gerade diese Freiheit beim Hören machen die Songs zu etwas Einzigartigem und Interessantem. Wir sind gespannt auf das neue Album und ob sich diese Besonderheit fortsetzen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.