Albumcheck | Stones & Woods von Anstam

Gibt es einen Unterschied zwischen Gut und Böse? Oder verschwimmen die Grenzen und wir können heute nicht mehr erkennen, was gut und böse wirklich ist. Endzeitstimmung überall. Schaltet man die Medien ein, so hat man das Gefühl, die Welt verdummt und verroht. 

Kriege, Naturkatastrophen, Elend, Hungersnöte, Schulden, Betrug, soziale Kälte….Zwischen Stones & Woods. Wobei die Stones die Härte des Lebens darstellen, die Woods die Wärme und den Zyklus des Lebens. 

Ist es das, was uns Anstam mit dem Longplayer „Stones & Woods“ mitteilen wollen? So gibt es immer ein Anfang und ein Ende. Wahrlich tiefgründig. Doch ist dies nicht allein psychologisch begründet? Wie sieht es physikalisch aus.

Wer sich dieses Werk zu Gemüte führt, taucht automatisch in die Welt der Physik ein. Auch wenn es ein wenig banal oder vielleicht auch verrückt klingen mag. So findet E=mc² seine musikalische Anwendung in dem Album „Stones & Woods“.

Äquivalenz von Masse und Energie. Oder wollen wir noch ein Stück weiter gehen und gleich zur Stringtheorie übergehen? Wir sind jetzt mal gemein und lassen dies einfach mal so stehen. Wir stellen lediglich fest, dass wir diesen wirren Gedanken beim Ohrwaschgang haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.