Albumcheck | Savior von Sansa

Und schon wieder könnern wir euch etwas aus dem Norden vorstellen. Die finnische Künstlerin Sansa veröffentlichte bereits am 28.9 ihr drittes Album „Savior“ und begeistert, wie schon bei ihrem Debüt vor 7 Jahren, mit lebendigen Pop Songs und einer beeindruckenden Stimme.

Sansa ist eine finnische Sängerin und Songschreiberin, die erst im Alter von 20 Jahren entschied, dass Musik auch ihr Beruf sein soll. Bei vielen Künstler muss man beobachten, dass nachdem beschlossen wird professionell Musik zu machen auch die Individualität in der Stimme verloren geht. Sansa hat es allerdings geschafft beides zu vereinen. Neben ihrem Gesang spielt sie auch Gitarre, was nur zu gut passt, denn ihre Stimme harmoniert wunderbar mit den weichen und klaren Gitarrensounds des neuen Albums.

„Savior“ nennt sich das gute Stück und beinhaltet hauptsächlich Elemente des modernen Pop und Folk. Die Songs sind vielfälltig ausgewählt und sind teils verträumt und ruhig, dann wiederum poppig und sprühen gerade so vor Lebensfreude. Vielleicht gehört es einfach dazu, dass wenn man aus Norwegen, Schweden oder Finnland kommt automatisch mit der Musik diese Freude ausstrahlt? Manche Songs grenzen allerdings wieder ans melancholische und somit wird sicher nicht jedem diese genannte Freude ersichtlich. Aber wie auch immer. Sie kann singen, sie sieht gut aus, sie kommt aus Finnland. Was will man mehr? Vielleicht wird in Zukunft auch mal was in der Landessprache gesungen? Wäre durchaus interessant und garantiert hörenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.