Albumcheck | Rise von Shaggy

Ehrlich gesagt haben wir uns vom neuen Album „Rise“ nicht sehr viel erwartet, da jede Erfolgsgeschichte mal endet, aber das Album was ich nun hier liegen habe ist wohl mit Abstand das beste Werk seiner Karriere! Zudem der Titeltrack „Rise“… einfach hammer! Großes Kompliment an den bereits Ü40 Sänger!

Woher der Musiker Orville Richard Burrell (Shaggy) seinen Spitznamen hat ist nicht schwer zu erraten. Schon als Kind wurde er „Shaggy“ (engl. struppig) genannt, was sich natürlich auf seine Haare bezieht. Dass das Verb „to shag“ zudem umgangsprachlich für das Ausüben von Geschlechtsverkehr steht lassen wir jetzt besser mal außer Acht. Nunja, gehen wir mal zu seinen Auszeichnungen über. Ein Grammy, RSH-Gold und mehrfache American Music Award Nominierungen dürften eigentlich schon genug über den Erfolg des Jamaikaners sagen. Mit „Rise“ legt er aber nochmal einen drauf und präsentiert uns sein wohl bestes Album!

Bereits letzte Woche veröffentlichte Shaggy sein Album „Rise“ und ein paar Tage im Verzug können wir euch das Scheibchen nun auch vorstellen. Mit 15 Songs ist es schon ziemlich voll. Bei solchen CDs besteht natürlich immer die Gefahr der Eintönigkeit. Durch die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Künstlern ist das aber hier keineswegs der Fall. Trotzdem stellt sein Solo-Song „Rise“ das Highlight des Albums dar. Aber auch Songs wie „World Citizen“ und der Bonustrack „Fly High 2012“ können absolut mithalten. Der alte Shaggy weis also noch immer wie er selbst im Herbst noch für Sommer- und Partyfeeling sorgen kann. Darf in keinem CD Regal fehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.