Albumcheck | Can’t get enough von Eagle-Eye Cherry

„Can’t get enough“ ist bereits das sechste Album des schwedischen Musikers.  14 Jahre nach der Erfolgssingle „Save tonight“ veröffentlicht er nun sein neues Werk. Das neue Album glänzt durch eine Mischung aus langsamen und schnellen, tanzbaren Songs. Optimale Mischung, obwohl die Schnelleren um einiges besser sind.

Eagle-Eye Lanoo Cherry wurde 1968 in Stockholm geboren ist ist Sohn des Trompeters Don Cherry. Auch seine Mutter war künstlerisch aktiv, allerdings als Malerin. Insgesamt 6 Alben und beachtliche 19 Singles hat der Schwede bisher heraus gebracht. Aber die letzten Jahre schien der Erfolg langsam zurück zu gehen. Umso mehr freuen wir uns nun, dass wieder ein Album erschienen ist, welches mit tollen Songs überzeugt.

„Can’t get enough“ heißt das Album und ist mit 12 Songs weder zu voll noch zu leer. Der erste Song „Go simmer down“ beginnt zugleich mit schnellen Gitarrensounds. Was mir persönlich besser gefällt, als die langsameren Tracks des Musikers. Die Songs wirken Instrumental ziemlich modern, aber durch die besondere Stimme von Eagle-Eye Cherry wirken die Songs gleichzeitig auch etwas Retro -mäßig. Schade, dass es beim zweiten Song mit Schnelligkeit schon wieder vorbei ist. Aber trotzdem ist genauso gut, denn diesmal ist vorallem der Text und der Gesang das Besondere und verleiht dem Song einen gewissen Flair.

Die nächsten Songs sind zwar auch ganz okey, doch leider fehlen hier die Aspekte, die dafür sorgen, dass das Lied auch im Gedächnis des Hörers bleibt. Wir hätten uns im Gesamtbild auf jeden Fall mehr Songs wie den ersten gewünscht. Aber dennoch ist das Album ein interessantes Werk, welches vorallem durch die Songs im Retrostyle hörenswert wird. Reinhören könnt ihr am besten in „Go simmer down“ und “ Your Hero“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.