Albumcheck | Wide Awake von Michael Schulte

Das YouTube-Phänomen Michael Schulte veröffentlicht nun nach dem Erfolg bei „The Voice of Germany“ sein erstes richtiges Album „Wide Awake“. Natürlich wollen wir euch den Rotschopf nicht vorenthalten und stellen euch einen Tag vor Veröffentlichung das Album schon einmal vor.

Der teils schüchtern wirkende Michael Schulte ist wohl das beste Beispiel dafür, was man mit YouTube alles erreichen kann. Angefangen hat seine musikalische Karriere mit dem Covern verschiedener bekannter Songs. Seit 2008 läd Michael seine Songs auf seinem YouTube Kanal hoch und begeistert damit Millionen (zukünftige) Fans. Ende 2011 folgte dann die Teilnahme an der Castingshow „The Voice of Germany“ wo er schlussendlich den dritten Platz belegte. Daraufhin folgte einige Auftritte im Vorprogramm von Rea Garveys I can’t stand the Silence-Tour. Mit großen Auftritten kennt sich der junge Sänger also schon aus, aber wie sieht es mit seinem ersten Studioalbum aus?

Bestens! Denn das Album verkörpert genau das, wofür der Wuschelkopf steht: Gefühl, Gefühl und Gefühl. Teils sogar soviel davon, dass man Gefahr läuft eine Überdosis Gänsehaut abzubekommen. Das ist natürlich positiv gemeint! Mit auf dem Album dabei ist natürlich seine Akustikgitarre, die in keinem Song fehlen darf! Grund für die Atmosphäre, die Michael Schulte ausstrahlt könnte sein, dass er eher frei aus dem Bauch heraus singt, anstatt sich verkrampft darauf zu konzentrieren keine Fehler zu machen. Da macht es auch nichts, dass er sich anfangs selbst „schüchtern“ und „unsicher“ nannte, denn davon ist absolut nichts mehr zu spüren. Es macht wirklich Spaß das Album zu hören, egal ob man Fan des Genres ist oder nicht. Reinhören ist also ein Muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.