Albumcheck | ¡Uno! von Green Day

Walking after dark, in the New York City Park, Your Thoughts are so unholy, in the holiest of holes, onward Christian soldier, filled with jive & mind control, walking after dark, in the New York City Park………someone kill the DJ, shoot the f*ing DJ. 

Ein Song des neuen Green Day Album ¡Uno!, der es uns sofort angetan hat. Dabei ist dies bereits Track Nummer 5. Mit !Uno! fällt der Startschuss für das lange angekündigte Mammutprojekt der kalifornischen Punkpop-Galionsfiguren Green Day. Die erste Scheibe der Albumtrilogie „¡Uno!, ¡Dos!, ¡Tré!“, erscheint am 21. September (die anderen Parts am 9. November sowie am 11. Januar 2013). 

„Wir sind momentan auf dem absoluten Höhepunkt unserer Kreativität und Schaffenskraft – diese Tracks sind die besten Stücke, die wir jemals geschrieben haben und die Songs fließen immer noch nur so aus uns heraus. Statt nur eines Einzelalbums machen wir diesmal eine 3-Albumsammlung. Jeder einzelne Song besitzt die Energie und Power, und deckt die ganze Gefühlspalette von Green Day ab. Wir können einfach nicht anders.“  so die Jungs über die Albumtriologie.

Gespannt wie ein Flitzebogen wurden wir vom Endresultat nicht enttäuscht. Zwar hört sich immer noch alles so wie Green Day, die Jungs haben also nicht wirklichen Stilbruch begangen. Dabei wirkt die erste Single-Auskopplung „Oh Love“ noch als mitsingbarer Kindergarten-Song.Danach rockt die Scheibe einfach nur noch und wird mit jedem Ohrwaschgang immer besser! Aber bitte dreht die Lautsprecher auf und kümmert euch nicht um die Nachbarn, die klingeln könnten.

Der Longplayer hat also den typischen Green Day Sound aufzuweisen, ist sauber produziert und glänzt mit harten Riffs, genialen Schlagzeugeinlagen und einem Billy Joe Armstrong, der live zur Rampensau mutiert und seine Stimme zum Besten gibt. Und jetzt kommt nicht damit, dass Green Day zu Kommerz geworden sind. Die Jungs sind erfolgreich, ihre Platten hören sich super an und schließlich entwickeln sich Green Day doch weiter, oder? Natürlich sind die alten Songs der Band immer noch up2date. Jedes einzelne Album hat mittlerweile Kultstatus erreicht.

Egal, ob es nun Dookie, Nimrod, American Idiot oder 21Century Break Down war…….auch die Trilogie wird neue Maßstäbe setzen. Das muss man als Band erst einmal hinbekommen. Für alle Meckerliesen ist also hier kein Platz.

Mit 12 Songs ist das Album zudem gut bedient und absolut ausreichend. (wir wissen ja um die Nachfolger)

¡Uno! rockt! Punkt! Ausrufezeichen! 

Frauen stehen halt doch auf asoziale Rocker! 

Anspieltipp: 

  • Nuclear Family
  • Let yourself go
  • Kill the DJ
  • Fell for you
  • Loss of Control
  • Troublemaker
  • Sweet 16
  • und den Rest der Songs auch
KAUFBEFEHL! 

Wir sind schon gespannt auf die zweite Ausgabe! Und die dritte natürlich! Der nächste Grammy dürfte gesichert sein! Würden wir mehr Sternchen vergeben können, wären diesmal 20 Sterne drin. Wiedermal haben Green Day den Vogel abgeschossen!

Genuis! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.