Albumcheck | Under Mountains von Rachel Sermanni

Das Album „Under Mountains“ von Rachel Sermanni ist in meinem iTunes unter dem Genre Country & Folk angezeigt. Dies kann ich weder verneinen noch wirklich bejahen. Was ich aber sagen kann ist, dass Rachel Sermanni ihren Charme aus ihrer Heimat, den schottischen Highlights, mit in den Longplayer eingewebt hat. 

Seit dem 21. September ist das Werk bereits im Handel. Vorab bleibt zu verraten, dass man sich dieses Scheibchen zu Gemüte führen sollte. Da wird einem wirklich warm ums Herz. Das Album „Under Mountains“ bietet handgemachte, fragile und intensive Songs, welche das Herz berühren und tief in die Seele blicken. 

Für Mädels, die Soundtracks von Grey’s Anatomy lieben, werden auch diesen Longplayer in ihr Herz schließen. „Under Mountains“ von Rachel Sermanni hat die Unschuld von Birdy, die Traurigkeit von Adele, die Verspieltheit von Lykke Li und die Verträumtheit von Laura Jansen. Kurz um, die Musik auf dem aktuellen Album ist was für Weicheier und Tagträumer. Doch gerade gut genug für verregnete Herbsttage.

Einfach mal in die Decke einmummeln, einen warmen Tee trinken und mit Reue den Sommer verabschieden. Ach, wie bittersüß das Leben doch sein kann.

Bei soviel Talent der Sängerin, wundert es nicht, dass Rachel bereits mit Mumford & Sons auf der Bühne stand bzw. diese bei deren Tour supportete. Das Debütalbum der Schottin hat es wirklich in sich und brilliert mit wunderschönen Klangspielen. Abwechslungsreich und pulsierend. Schöne Melodien im Singer-Songwriter-Stil mit schönen Texten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.