Albumcheck | Total Loss von How to dress well

Der Titel Total Loss – totaler Verlust sagt schon worum es thematisch auf dem Scheibchen geht. Verarbeitung von Trauer und Schicksalsschlägen führen zu einem Album, welches dem synthetischen R&B neuen Glanz verleiht. Zum vorherigen Album hat sich aber vorallem die Qualität seines Gesanges verbessert.

Hinter dem Pseudonym How to dress well versteckt sich der Amerikaner Tom Krell, der seit 2009 aktiv als Songwriter und Produzent aktiv ist. Anfangs veröffentlichte er seine Songs noch via anonymem online Blog. Seit seinem Debütalbum im Jahre 2012 tourt der gebürtige New Yorker allerdings quer durch die Welt. Neben bei schreibt er weiter an neuen Songs und an seiner Dissertation in Philosophie. Am 14. September hat er nun sein Album „Total Loss“ veröffentlicht und hofft auf hohe Verkaufszahlen. Doch ob das auch eintreffen wird.

Merkmale des neuen Albums sind wohl die dumpfen R&B Beats, welche sich duch das komplette Album schlängeln.
Dennoch fällt es schwer die Musik zu beschreiben, denn Tom Krell hat es geschafft seinen gesamten Charakter in Musik umzuwandeln und auf „Total Loss“ zusammen zu fassen. Man könnte vielleicht sagen, dass man schon sehr speziell sein muss, um die Musik zu mögen. Aber für diejenigen, denen es gefällt, ist es ein wahres Meisterwerk aus synthetischem R&B der 80er sowie Einflüssen des modernen Pop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.