Albumcheck | Reality and Fantasy von Raphael Gualazzi

Kennt ihr ihn noch? Den Raphael Gualazzi, der beim Eurovision Song Contest 2011 sensationell den zweiten Platz belegte und Italien fast sogar bis zum Sieg katapultierte? Nun veröffentlicht der Italiener sein 2011 erschienenes Album „Reality and Fantasy“ erneut, diesmal sogar mit sechs Bonustracks!

Als die Italien Raphael Gualazzi zum Eurovision Song Contest 2011 schickte wurden ehrlich gesagt keine großen Erwartungen gesetzt. Das der sympatische Italiener dann aber den zweiten Platz belegte überraschte alle. Angetreten war er mit dem Song „Madness of Love“, welcher ebenfalls auf dem aktuellem Werk zu finden ist, und das sogar ganz vorne. Überraschend ist auch das Genre mit dem sich der Sänger auf Platz 2 gesungen hat. Moderner Jazz ist wohl nicht das, was man spontan unter die Top-5 einordnen würde. Das er Gualazzi es damit dann doch so weit nach oben geschafft hat grenzt schon an ein Wunder. Ein musikalisches Wunder!

„Reality and Fantasy“ enthält wie schon gesagt neben den original Songs von 2011 weitere sechs Bonustracks, darunter z.B eine Jazz-Coverversion des Fleetwood-Mac-Klassikers „Don’t Stop“. Ebenfalls mit dabei ist die Urfassung von „Madness of Love“ die sich „Follia d’Amore“ nennt. Somit sind auch italienische Jazz Songs dabei. Mit insgesamt 20 Liedern ist das Album also richtig voll gepackt und trotzdem leidet die Qualität der Songs nicht darunter (was bein vielen anderen Künstlern der Fall ist). Also können sich alle Jazz-Liebhaber auf ein tolles Album aus Italien freuen. So give it a listen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.