Albumcheck | Original Album Classics von Billy Joel

Nein, Billy Joel hat keine neue Best-Of CD herausgebracht. Vielmehr handelt es sich um die Billy Joel Ausgabe der Original Album Classics, die in regelmäßigen Abständen erfolgreiche Alben von erfolgreichen Künstlern veröffentlicht. 

Diesmal mit dabei sind die Alben “Cold Spring Harbor”  aus dem Jahre 1971,  “Glass Houses” (1980) ebenso “Songs In The Attic” Baujahr 1981 sowie  “The Nylon Curtain” (1982) und  das Album “Kohuept” (1987). 
Nun gut, bei Billy Joels Songs muss man nicht erwähnen, dass sie zeitlose Klassiker sind und noch heute gern durch die Radiostationen geistern. Seit der Veröffentlichung seiner Debüt-LP „Cold Spring Harbour“ ( eine schwarze Scheibe aus Vinyl mit einem Loch in der Mitte) verkaufte Billy Joel mehr als 100 Millionen Alben. Somit gehört der allgemein als „Piano Man“ bekannte Musiker zu einem der international erfolgreichsten Künstlern im Musikgeschäft.

Billy Joel ist ein Tausendsassa. Er singt, spielt am Klavier, komponiert. Zahlreiche Goldene und Platin-Schallplatten dürften sein Studio zieren. Im März 1999 wurde dem Künstler die Ehre zu Teil  in die „Rock ´n´ Roll Hall Of Fame“ aufgenommen zu werden.

Das neue 5-CD-Set aus der „Original Album Classics“-Serie spiegelt eine Zusammenstellung seiner musikalischen Schaffensperiodein den 1970er und 1980er Jahren wieder.

Und daher gibt es auch die volle Ladung Billy Joeal Hits.  „All For Leyna“, „It´s Still Rock ´n´ Roll To Me” und “You May Be” Right” oder auch “Allentown” und “Goodbye Saigon” sowie Live-Versionen von “Uptown Girl”, “An Innoncent Man”, “Only The Good Die Young” und “Honesty” und viele, viele mehr.

Der Fan oder solche, die es noch werden wollen, wird von dieser Sammlung mehr als begeistert sein. Die 5 CDs kommen in einem repräsentativen Papierschuber daher, worin sich dünne Paperbacks befinden. Die CDs an sich, sind alle einheitlich gestaltet.

Tolle Sammlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.