Albumcheck | North von Matchbox Twenty

Wie lange ist es eigentlich her, dass Matchbox Twenty ihr letztes Album veröffentlicht haben? Mit Gewissheit kann ich die Frage nicht beantworten. Es hat auf jeden Fall ziemlich lange gedauert. Nun sind die Jungs aus Orlando wieder am Start und beglücken seit dem 31. August mit 12 neuen Songs ihre Fans und die restliche Umwelt.

Trotz der langen Schaffenspause hat sich die Musik von Matchbox Twenty nicht sonderlich verändert. So viel sei erstmal verraten. Okay, es ist ein wenig ruhiger geworden, was die Bandmitglieder da so spielen. Aber was solls. Noch immer bieten Matchbox Twenty leichte poppige Gitarrenmusik, die mit gut verdaulichem Rock aufwarten kann.

Man mag es kaum glauben, dass die Band bereits über 30 Millionen Einheiten verkauft hat und bereits fünf Grammy-Award-Nominierungen für sich verbuchen konnte.

Doch was als leicht verdaulich gilt, kann im musikalischen Gesamtkonzept auch mal ganz schnell langweilig werden. Das wirklich rockige Geschnatter der Vorgängeralben vermisst man schon ein wenig. Dafür brilliert das Werk durch schöne Melodien, nachdenklichen und poetischen Texte sowie originellem Songwriting.

Ich bin ehrlich gesagt hin und her gerissen. Auf der einen Seite scheint der Longplayer austauschbar und auf der anderen Seite ist das Scheibchen nett anzuhören.

Urteilt am Besten selbst. Hörenswert ist das Ding allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.