Albumcheck | Make our Hearts sway von Artificial Brothers

Artificial Brothers ist eine Band aus Dänemark die sich vorallem dem Alternative-Rock gewidmet hat. Der Name sagt euch jetzt bestimmt nicht so viel, ist aber eigentlich ganz cool was die Jungs da fabrizieren. Vielleicht gelingt mit dem Album ja der große durchbruch?

Wie gewohnt stell ich euch erstmal die Band vor, denn viele von euch dürften von der Band noch nie etwas gehört haben. Artificial Brothers wurden im Jahr 2007 gegründet und stammen aus Thisted/Dänemark. Merkmale der Band ist wohl das Zusammenspiel aus fetzenden und leisen Sounds, welche sich stetig abwechseln. Dazu kommt ein stehts verträumt und dumpf wirkender Gesang. Das sorgt bei Live-Auftritten für eine ziemlich beeindruckende Stimmung.

„Make our Hearts sway“ ist das Debütalbum der Band und wurde 2011, verschanzt auf einem Bauernhof mitten im Nirgendwo, produziert. Ziel der Band ist es eine natürliche und dennoch energiereiche Atmosphäre zu schaffen. Das ist ihnen ganz gut gelungen. Allerdings muss ich gestehen, dass einem nach mehrmaligem Hören irgendwie langweilig wird. Denn auch wenn die Musik ganz nett ist, viel Abwechslung bietet das Album nicht. Naja, zumindest keine Große, denn wenn einem das erste Lied nicht gefällt, gefallen einem automatisch die restlichen auch nicht. Zudem geht einem der dumpfe Gesang früher oder später leicht auf die Nerven, denn man hat ständig den Drang dazu, an den Einstellungen der Anlage herumzuspielen, weil man drauf hofft einen besseren Klang zu erzielen. Vergebens.
Trotzdem ein schönes Album, was sich sieben Sterne durchaus verdient hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.