Albumcheck | In Touch with Ibiza Vol. 5 – geht noch mehr Summerfeeling?

Auch wenn der Sommer fast schon vorbei ist und wir hoffentlich (und derzeitig sieht alles danach aus) noch mit einem Altweibersommer beglückt werden, wurde am 24. August die Compilation „In Touch with Ibiza Vol. 5“ auf dem Label Clubstar veröffentlicht. 

Die Doppel-CD wurde von Kid Chris & Aleksey gemixt und beinhaltet 29 feinste Peaktime House Tracks. Die erste  CD featured Tracks und Remixe von Dirty South & Thomas Gold, David Jones, Arty, Matisse & Sadko, Tommy Trash und Fatboy Slim Vs Moguai. Des Weiteren sind die Tracks “In My Mind” (Axwell Mix) von Ivan Gough & Feenixpawl und der Crazibiza Remix von Sean Finn´s “Show Me Love 2k12”. Soviel zum Thema der ersten musikalischen Auswahl, die wirklich gelungen ist. So kann man sich den vergangenen Urlaub auf der Balearen-Insel nach Hause holen. Natürlich dürfen Produktionen von Kid Chris auf der CD nicht fehlen. Hier haben wir Kid Chris, Terri B! – Shut Up (Francesco Gomez Remix), Mighty Dub Katz – Magic Carpet Ride (sehr gut gelungen), Kid Chris & Marcimo – Stardust und der Kid Chris Remix von “Escape” von The Whiteliner (auch ganz nett).

Die zweite CD wurde von Aleksey gemixt. Der Silberling hält konstant den extrem hohen Partyfaktor. Tanzen wird quasi zur Pflicht gemacht. Aleksey mixt Tracks und Remixe von Haze & Full Intention, Erick Morillo, Harry Romero, Jose Nunez, Antranig, DBN vs. Darwin & Backwall, Audiowhores und Nic Fanciulli. Darüber hinaus beinhaltet die Disk den Chocolate Puma Remix von Osunlade´s “Envision” (Präsidkat hörenswert) , den Umek Remix von “Satyr Song” von Pleasurekraft, Crazibiza´s “Hard” und viele andere mehr.

Reinhören lohnt sich also definitiv, auch wenn ihr dieses Jahr keinen Urlaub oder diesen irgendwie anders verbracht habt. Wie die bisherige Aufzählung der Tracks zeigt, hat man es bei „In Touch with Ibiza Vol. 5“ NICHT mit einer Kirmes-Compilation zutun. Die Songs sind da doch etwas anspruchsvoller und entsprechen weniger dem Mainstream. Ein gutes Zeichen, denn den Mainstream haben wir dieses Jahr schon an einigen Compilations bemängelt.

1 Comment

  1. Petra sagt:

    Meiner Meinung nach ein Wahnsinns album würde ich sofort jedem weiter empfehlen duch diese seiten bin ich erst auf dieses Album aufmerksam geworden ich muss mich hiermit mal bedanken

Schreibe einen Kommentar zu Petra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.