Albumcheck | Hopewell: Another Music

Ein paar Hippie-Geister scheinen sich aus San Francisco nach New York geschlichen und dort Jahrzehnte überdauert zu haben.

Morgen erscheint mit „Another Music“ das neue Album von Hopewell, und es beginnt mit typischem Flower-Power-Sound. Nicht unbedingt modern, aber recht nett. Teilweise sogar kreativ. Manchmal auch ein wenig sehr schräg. Manchmal auch mit deutlichen  Anleihen bei den frühen Pink Floyd. Für Psychedelic-Freunde sicherlich ein Muss. Ein breiteres Spektrum an Hörern decken sie jedoch wohl weniger ab.

Ulf
Ulf
Geboren. Größer, aber nicht wirklich groß und älter, aber nicht erwachsener geworden. Klassische Gitarre gelernt. In Bands gespielt wie "Scheißhausterror". Metalhead. Spezialist für Musik der englischen Renaissance und älter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.