Albumcheck | Galactic Boredom von La Blanche Alchimie

La Blanche Alchimie, das sind der Musiker Federico Albanese und die Sängerin Jessica Einaudi. Die beiden Mailänder veröffentlichen mit „La Blanche Alchimie“ bereits ihr zweites Album und hoffen 2012 nun auf den großen internationalen Durchbruch.

Schon seit 2007 arbeiten Federico und Jessica zusammen an ihrer Musik. 2009 folgte dann ihr gemeinsames Debütalbum und wurde in Italien hoch gelobt. Als Folge der vielen positiven Rückemeldungen kam es kurze Zeit später schon zu den ersten großen Auftritten in Italien, Großbritannien und Deutschland. Im Oktober 2010 reisten sie in die USA zur MTV „Hitweek“, wo sie bei einem Showcase für neue Italienische Musik in New York und L.A. auftraten. Fazit dessen: Live-Auftritte liegen ihnen absolut!

Das zweite Album „Galactic Boredom“ wurde bereits 2011 in Italien veröffentlicht. Nach dem Erfolg in Italien wird das Album ab dem 31.8 auch in Deutschland erhältlich sein. Mit einem Mix aus Indie, Psychedelic, Folk und klassicher Musik haben sich die beiden musikalisch eindeutig weiterentwickelt. Das wird auch dadurch bewiesen, dass das Album von niemand geringerm als dem weltberühmten Komponisten und Pianisten Ludovico Einaudi produziert wurde. Könnte allerdings auch nur damit zusammenhängen, dass er Jessicas Vater ist.

Fazit: Alles in allem ein harmonisches Album aus Italien, welches mit schönen Klängen und einzigartigen Stimmen verzaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.