Albumcheck | Fires von Ronan Keating

Lange ist es still um ihn gewesen. 6 Jahre um genau zu sein. Dabei gehört Ronan Keating mit weltweit über 25 Millionen verkaufter Alben zu den erfolgreichsten Solokünstlern des britischen Königreichs. Nun legt der Musiker sein neues Studioalbum „Fires“ vor und begeister nicht nur seine Fans. Auch Interview-Slots sind rar.

Wir wollen zudem nicht unerwähnt lassen, dass Ronan Keating mit „Life Is A Rollercoaster“ einen modernen Pop-Klassiker geschaffen hat. Ferner gehen zahlreiche Hits auf sein Konto. Vorbei schon lage die Zeiten, als er als Teil der Boygroup „Boyzone“ die Musikwelt unsicher machte.

Auch seine Arbeit als Co-Manager der Band Westlife war von Erfolg gekrönt, zudem spielte er im Rahmen der Live 8 Konzerte im Murrayfield Stadion (Schottland). Doch dem nicht genug, neben seiner Gesangskarriere
komponierte und textete Ronan Keating den Beitrag Dänemarks zum Eurovision Song Contest 2009 in Moskau.

Für sein Werk „Fires“ hat sich der Musiker Greg Alexander und Rick Nowells auch Steve Lipson, Brian Rawlings, die schwedischen Produzenten Electric sowie die Songwriter Paddy Dalton & Mathias Wollo mit ins Boot geholt.

Und auch wie schon bei seinen letzten Alben, ist auf „Fires“ eindeutig die Handschrift eines Ronan Keating zu erkennen. Er brilliert in gewohnter Manier mit frischem Pop-Sound, der zugleich unglaublich romantisch und verträumt wirken kann. Seine gefühlvolle Stimme unterstreicht noch einmal die Stimmung der Melodien, die sich fast wie aus dem nichts in den Musiker einhüllen wollen.

Doch ebenso besticht der Lonplayer besticht mit elektrisierenden Gitarren. Eingewebt in zwölf Songs zeigt sich Ronan Keating in neuem Glanz, bleibt seinem Stil treu, ohne abgenudelt zu klingen. Schickes Ding.

2 Comments

  1. nanie sagt:

    very good album the best i’ve ever heard by Ronan Keating!greta voice,great songs!!everything is at his best!!!

  2. Bev collins sagt:

    Fantastic album by ronan, i have all his albums and fires is the best one of all

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.