Albumcheck | Die Natur greift an von Vierkanttretlager

Bereits am 27. Januar 2012 veröffentlichten Vierkanttretlager ihr Debütalbum „Die Natur greift an“. Ihr fragt euch bestimmt warum wir dann jetzt noch eine Review schreiben. Grund dafür ist die Veröffentlichung einer limitierten Neuauflage des Albums am 21. September!

Vierkanttretlager ist eine Indie-Rock Band aus Husum, bestehend aus vier Mitgliedern. Mit typischer Rock Band Besetzung (Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug) veröffentlichten sie 2010 ihre erste EP “ Penzion Kanonir“. Anfang 2012 folgte dann ihr erstes Album „Die Natur greift an“, welches für eine stets wachsende Fanzahl sorgte. Bester Beweis für die Qualität ihrer Songs ist, dass Vierkanttretlager dieses Jahr beim Bundesvision Song Contest für Schleswig-Holstein antreten werden. Mit ihrem Song „Fotoalbum“ haben sie sich zudem den besten Song des Albums für den Auftritt rausgesucht. Doch die Konkurenz ist stark. Wir haben schon von einigen anderen Teilnehmern berichtet, darunter auch XAVAS, Cris Cosmo und Schné.

Das Album „Die Natur greift an“ beschreibt laut eigener Aussage verschiedene Naturgewalten, die auf den Menschen einwirken. Das hat sehr frische und interssante Songtexte zufolge, welche man sich gerne anhört. Highlight des Albums ist natürlich der Song „Fotoalbum“. Aber auch die restlichen Lieder können sich hören lassen. Nach dem ersten Hören hat man Vierkanttretlager schon ins Herz geschlossen, denn ihre Songtexte dürften wohl für alle Menschen ansprechend sein, auch wenn die Musik selbst nicht jedem gefallen wird. Aber das müsst ihr selbst herausfinden. Hört einfach mal in den Song „Fotoalbum“ rein und kauft euch das Album vielleicht doch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.