Albumcheck | Alles Deins von AB Syndrom

Wer jetzt denkt, dass „AB Syndrom“ für irgendeine neue Krankheit steht liegt falsch. Ab Syndrom ist der Bandname zweier Brüder aus Berlin die eindeutig zu viel Freizeit haben. Folge dessen ist ein Album mit sehr „interessanten“ Songs!

Eines muss man A (dem älteren Bruder) und B ( dem jüngeren Bruder) zugestehen: An Kreativität mangelt es ihnen kaum! Allein schon bei Betrachtung der Albumrückseite muss man feststellen, dass sie ihre Kreativität sogar an der Schriftweise der Songtitel ausgelassen haben. Ob es nun sinnvoll und verkaufsfördernd ist, dass keiner lesen kann wie die Songs heißen lasse ich jetzt einfach mal dahingestellt. Immerhin gibt es ein schönes Bocklet mit den Songtexten ( und das sogar lesbar!)

Aber nun zu etwas viel wichtigerem: der Musik selbst. Mit einer Mischung aus Synthies, Drumcomputern, Drums Percussion, Bass und Vocals ist das Album rein elektronisch produziert. Was allerdings dazu führt, dass kaum noch etwas harmonisch und wirklich passend klingt. Wie schon erwähnt haben die beiden vielleicht etwas zu viel Kreativität hinein gesteckt, denn manche Songs wirken ziemlich unglücklich zusammen gewürfelt. Das macht die Songs aber wiederum absolut Club-Tauglich!

Fazit: Für das Hören zu Hause wohl eher ungeeignet, in Clubs aber der Hammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.