Beatles-Check | The Beatles Graphic von Hervé Bourhis

Hervé Bourhis wurde 1974 in Touraine geboren. Heute lebt der Künstler in Bordeaux. Bekannt wurde er durch „Das kleine Rockbuch“. Außerdem konnte er an zehn weiteren Comics als Zeichner mitwirken. Im Jahr 2002 bekam er für seinen ersten Comic „Thomas ou le retour du Tabou“ den Prix Goscinny verliehen.

Nun hat der Zeichner sich den Beatles gewidmet. In seinem Comic „The Beatles Graphic“ hat der Künstler liebevoller Kleinarbeit die Geschichte der Beatles als Comic nachempfunden.

Schon das Deckblatt des Buches „The Beatles Graphic“ erinnert an das Albumcover „Abbey Road“. Lediglich der rote Bus wurde hinzugefügt und die Bandmitglieder wurden als Comic-Figuren dargestellt. Schon einmal ein guter Einstieg. Was den Leser jedoch danach erwartet ist wirklich einzigartig. Auf 160 Seiten kann der Leser den musikalischen Werdegang der Band in Comic-Form erfassen.

Dabei sind nicht nur die farblichen Zeichnungen mehr als gelungen, der Leser erhält zeitgleich auch ein Stück „Musikgeschichte“ in den Händen. Angefangen mit dem Jahr 1940 (bis zur Neuzeit) wird der Leser mehr und mehr an das Thema „Beatles“ herangeführt. So beschäftigt sich das Comic mit der Geburt der einzelnen Bandmitglieder, mit der Bandentstehung, bis hin zu den ersten Erfolgen, der darauf folgenden Beatlemania, etwaige Show-Auftritte, uv.m. Neben einzelenen Cover-Abbildungen gibt es Infos über das Privatleben der Beatles zu lesen. Das Thema rund um John Lennons Tod wird ebenso behandelt, wie der Zusammenbruch der Beatles.

Zusätzlich findet das Weltgeschehen seinen Platz. „The Beatles Graphic“ kann man auch als eine Art „Zeitdokument“ ansehen.

Ein Comic, der nicht nur für jeden Beatles-Fan ein Muss ist. Klare Kaufempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.