Albumcheck | Wolves Are Not Common in Society Nowadays von Golden Reef

Wolves Are Not Common in Society Nowadays – seltsamer Name für ein Album. Aber sei es drum! Wie die Band Golden Reef auf diesen Namen gekommen ist, bleibt uns schleiherhaft. Im Fokus steht jedenfalls schon einmal, dass die vierköpfige Band aus dem Nirgendwo im Westen Österreichs in kompletter Eigenproduktion arrangiert hat.

Dies gibt dem Werk „Wolves Are Not Common in Society Nowadays“ einen gewissen Flair. Hochkarätige Abmischung sollte man allerdings nicht erwarten. Schließlich haben Golden Reef kein Millionenteures Studio.

Trotzdem zeigt sich die Musik von Golden Reef unweigerlich rockig und mitreißend. Das vierte Studio Album heizt also richtig ein. Hier wird handgespielt und handgesungen. Leider befinden sich lediglich 8 Tracks auf dem Silberling. Schade, denn Potenzial ist da und der Zuhörer hätte Lust auf mehr.

Um das komplette Können der Band zu beurteilen, müsste man Golden Reef live sehen. Das Album gibt einen guten Einstieg. Nettes Scheibchen. Fein anzuhören.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar zu Golden Reef » REVIEWS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.