Albumcheck | Kontor House of House Vol. 15 …..es kracht! aber richtig!

Nachdem wir schon die Kontor House auf House Vol. 12, 13 und 14 bemustert haben, haben wir uns diesmal die neue Ausgabe Vol. 15 reingezogen. Wieder einmal präsentiert sich die 3-CD Compilation mit 42 brandaktuellen und kommenden Club-House-Hits in ungemixter Form. 

Zudem, und Kenner wissen dies, ist wieder ein CD-Mix beigepackt. Soweit, so gut. Die letzte Ausgabe haben wir noch wegen der fehlenden „Housemusic“ so wie wir sie verstehen, bemängelt. Auch diesmal fällt die fehlende Haus-Musik ins Auge. Dafür kracht und rumst es an anderer Stelle ganz gewaltig. 

Für alle diejenigen, die gern in Schützenfestzelten „Kindertechno“ hören wollen, kann diese Kirmes-Compilation ganz nützlich sein. Auch bei etwaigen Fahrgeschäften dürfte sie Anklang finden. Doch mit wirklichem House hat die Kontor House of House nicht viel zu tun. Hier hoffen wir natürlich, dass man sich bei Kontor Records noch einmal einkriegt und die Sache ändert.

Bezüglich der Qualität der einzelnen Songs kann man nicht meckern. Kein Rauschen, keine Übersteuerung….nix. Auch das ist man von Kontor gewohnt. Technisch ist also wieder alles 1A. Zudem fällt das Cover mit seiner orangen Farbe positiv auf.

Ein weiteres Trostpflaster: Zumindest ist diese Ausgabe besser gelungen als Volume 14. Das lässt hoffen. Doch mit Hoffnung lassen sich keine CDs verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.