Albumcheck | I was a Cat from a Book von James Yorkston

Mit neuer Band und altbewährtem Muster ist James Yorkston nun nach einer mehrjährigen Schaffenspause zurück im Musikgeschäft. Sein neues Album “ I was a cat from a book“ zeigt deutlich, dass emotionale Tiefschläge und Frust nicht zwingend in lautem Geschrei oder dröhnenden Bässen enden müssen!

Vier Jahre ist es her, seit der Veröffentlichung des letzten Albums „When the haar rolls in“ und trotzdem hat sich musikalisch nicht sonderlich viel verändert. Mit „I was a cat from a book“ knüpft der Schotte nun nahtlos an vorherige Platten an. Feinster Britfolk, zusammen mit Pop- und Jazz-Elementen machen das neue Album zu einem weiteren Meilenstein in der Erfolggeschichte des modern Folk.

Absolutes Highlight der Platte ist der Border-Song. Die übliche Ruhe in der Stimme mal weggelassen und alles ganz einfach eine Nummer schneller, geht dieser Song wahrlich über die Grenzen des Erwarteten hinaus. Auch das Musikvideo dazu kann sich absolut sehen lassen!

Fazit: Insgesamt ist das Album zwar nicht eines der abwechslungsreichsten,
aber dennoch zeigt es eindeutig, dass Britfolk keineswegs abgeschrieben gehört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.