Albumcheck | The Shrine: Primitive Blast

Zum Glück finden sich immer wieder Bands, die in Schubladen zu sortieren schwierig wird. Ist das nun Hardcore? Hat es was mit Metal zu tun? Ist es Rock’n’Roll? Oder vielleicht eher Punk? Oder….?

The Shrine haben das Album „Primitive Blast“, welches am 9. Juli in die Läden kommt, nach bester Alter Schule mit dem Tonbandgerät aufgenommen. So richtig mit Spulen und Bandsalat. Aber so richtig antiquiert klingen die Stücke dann doch nicht.

Eine Melange aus allem, was hart macht ist prasselt auf den Hörer ein, der sich mit der geballten Spielfreude kalifornischer Kreativlinge beglückt. Aber hört selbst- ist das nicht eine Sünde wert?

Ulf
Ulf
Geboren. Größer, aber nicht wirklich groß und älter, aber nicht erwachsener geworden. Klassische Gitarre gelernt. In Bands gespielt wie "Scheißhausterror". Metalhead. Spezialist für Musik der englischen Renaissance und älter.

1 Comment

  1. Sebastian sagt:

    Wow, hört sich echt gut. Hört sich an wie eine Mischung aus Deep Purple, Black Sabbath und etwas The Black Angels – muss ich mir unbedingt holen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.