Albumcheck | Tapes von Foals

Foals sind eigentlich eine Indie und Math-Rock Band aus Oxford. Wie man erahnen kann, ist ihr Musikstil primär vom Math-Rock geprägt. Doch auch Techno-  und Minimalklänge zählen zu ihren Einflüssen. Bekannt wurden sie hauptsächlich, da ihr Song „Olympic Airways“ als Soundtrack des Computerspiels FIFA 09 ausgewählt wurde.

Trotzdem gelten sie noch immer als Geheimtip, dabei haben die Fohlen bereits fünf Alben veröffentlicht. „Tapes“ ist der letzte Streich, der etwas strangen Formation. 

Foals mixen nicht einfach irgendeinen Mist zusammen, sondern haben ein glasklares Konzept. Nämlich dies, dass sie gar keins haben und sich nicht wie der Mainstream anhören wollen. Was man unweigerlich auch an den Soundstrukturen von „Tapes“ erkennen kann, schließlich sind die Geschmäcker der einzelnen Bandmitglieder sehr verschieden.  22 Tracks haben es auf das Mix Album „Tapes“ geschafft.

Der Longplayer vereint modernen Pop, Synthies, südamerikanische Klänge der 80s und was so noch alles so in der Musiksuppe rumschwimmt. Langeweile kommt also schon mal nicht auf.

Ob man die Lautsprecher laut aufdreht, bleibt euch überlassen. Schließlich könnten die umliegenden Bewohner denken, ihr habt euch im C64er verloren. Oder ihr seit auf einer ganz anderen Reise. Es findet sich eine schöne Zusammenstellung auf einer Reise zur Nostalgie zwischen Electronica über Weltmusik bis hin zu House. Nett anzuhören. Ach, da muss ich erstmal so schauen, was  ich noch auf meinen alten Tapes noch so finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.