Singlecheck | Supernatural von Velvet Two Stripes

Soso, Supernatural. Das macht ja schon neugierig. Nein, ich spreche jetzt nicht von der erfolgreichen Mystery-Serie, wie so manche Serien-Junkies vielleicht denken könnten. 

So leicht kann man euch also ins Boxhorn jagen. Ich schreibe hier von der EP „Supernatural“ der Schweizer Frauenband Velvet Two Stripes. Die EP „Supernatural“ hat sage und schreibe 5 Songs (besser als gar nichts, ist ja nur eine EP, aber irgendwie verlangt der Körper nach mehr). 

Wer sind Velvet Two Stripes und wie kam es eigentlich zu der Band? Die Bandgeschichte ist simpel und schnell erzählt:

Wer ist eigentlich besser: BB King, Janis Joplin oder The Ramones? Nach einem Streit über diese Grundsatzfrage beschlossen die Mädels von VELVET TWO STRIPES, eine Rockband zu starten und massenweise Groupies abzuschleppen. Im Januar 2012 gaben sie ihr Debut im Ausland. 

Und da stehen wir nun, mit der Scheibe in der Hand, und wissen nicht so wirklich wo wir sie hinstecken sollen. Eigentlich wissen wir das schon. In den Player, wohin den sonst? Denn für den Arsch ist das silberne Ding sicherlich nicht bestimmt. Naja, und irgendwie hört sich die Musik der Mädels an, wie Janis Joplin, Jimi Hendrix und Ideal auf Koks. Die süße Katze auf dem Cover täuscht ein wenig. Denn in der Scheibe steckt nix süßes, nein, da ist was freches drin, was zudem noch sexy klingt.

Mehr davon, das knallt richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.