Singlecheck | Ewig von The Blue Angel Lounge

The Blue Angel Lounge – sicherlich ein wohlklingender Name, für eine Band. Und was man sich darunter nicht alles so vorstellen kann?! Sicher nicht, dass genau diese Band mit diesem Namen dem deutschen Lande entspringt. Schiebt man dann noch die Scheibe in den dafür vorgesehenen Player ist man zugleich noch mehr überrascht. 

Düster, verraucht, melodisch-melancholisch. Kurz um: so dark, dass so manchem Verstorbenen das Blut in den Adern gefrieren mag. Was anfänglich noch eine gewisse Ähnlichkeit mit Joy Division aufweisen konnte, entpuppt sich zwischenzeitlich als mittelalterliches Klanggefasel mit Kirchenglockenbegleitung, um dann in Akkordeonstimmung sein berühmtes Ende zu finden. 

Nun ja, so kann man es also auch machen. „Ewig“ von The Blue Angel Lounge ist sicherlich nichts für Chartgewöhnte Ohren, sondern erfordert schon ein wenig Fingerspitzengefühl. Obwohl die EP lediglich vier Songs umfasst, ist es der Formation gelungen, einen Streifzug ihrer musikalischen Bandbreite hörbar glaubhaft zu machen. Besonders gefällt die Dark Wave Stimmung, mal ganz abgesehen von dem bisschen Krautrock. Deutsche sowie englische Texte runden den Hörklang perfekt ab. Weiter so!

Die Band steht übrigens in enger Verbindung zur legendären 8MM Bar in Berlin, in der schon Bands wie Franz Ferdinand und And You Will Know Us By The Trail Of Dead ihre Sauf-Abende zugebracht haben, und auf deren Label “8MM Musik” die Vinyl auch herauskommt. Als digitalen Download ist das Scheibchen ebenso erhältlich. Reinhören lohnt sich.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.