Albumcheck | Nits: Malpensa

Drei ältere Herren gucken Dich an. Nun, kein Wunder, denn die Nits sind schon fast vierzig Jahre einer der wichtigeren niederländischen Pop-Exporte. Vor einigen Wochen erschien das sage und schreibe 22. Studioalbum der  Gruppe um Henk Hofstede.

Wem die Nits kein Begriff sind- den LeserInnen hier, die schon länger erwachsen sind, könnte zumindest „Dutch Mountains“ bekannt sein, womit sie 1987 die europäische Musikszene aufmischten.

Leider scheint die Luft entwichen zu sein, denn die meisten Lieder dieses Albums (mit wenigen Ausnahmen) sind eher einschläfernd. Obgleich nicht ohne musikalisch-kompositorischen Aufwand- fast immer fehlt die gewisse Spannung der eher leiernden Lieder. Wobei die Musik sehr unaufdringlich ist, so unaufdringlich, dass man sie prima überhören kann. Allerdings zweifle ich, dass dies der Sinn der Sache war.

Ulf
Ulf
Geboren. Größer, aber nicht wirklich groß und älter, aber nicht erwachsener geworden. Klassische Gitarre gelernt. In Bands gespielt wie "Scheißhausterror". Metalhead. Spezialist für Musik der englischen Renaissance und älter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.