Albumcheck | Immer wenn ich das hier hör von Kris

Kris….ein einfacher name, der soviel bedeuten soll, wie Kristoffer….. Aber wer ist das überhaupt? Der Groschen dürfte fallen, sobald der Name Revolverheld erwähnt wird. Eigentlich hatte der junge Kris mit seinem Leben etwas ganz anderes im Sinn. Als angehender Tennisprofi wurde er Hamburger Meister und deutscher Vize-Meister.

Leider spielte ihm das Schicksal einen Streich und so musste er nach einer Sportverletzung seine Profikarriere im Tennissport an den Nagel hängen. Wäre da nicht noch die Schulband gewesen, die ihm half sich auf seinen weiteren Lebensweg vorzubereiten. Der Musik…

Anno 2004 benannte sich die Band in Revolverheld um. Und es ging zugleich bergauf: drei Alben in den Top Ten, jede Menge Preise, ausverkaufte Touren etc.

Es folgte eine Auszeit. Die nicht nur Johannes Strate für ein eigenes Album nutzte, sondern auch Kris.  Nach intensivem Songwriting präsentiert Kris nun das Werk  “Immer wenn ich das hier hör” , welches mit poppigen Melodien, ernsten Texten und einer großen musikalischen Vielfalt brillieren kann. Mit 12 Songs kann das Werk überzeugen. Kris steht für sich allein und muss sich keineswegs verstecken. Trotzdem: Revolverheld gefällt uns besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.