Singlecheck | The Music of Change von City Light Thief

The Music of Change von City Light Thief – das ist die heutige Neuvorstellung. Laut – lauter – am lautesten! So ähnlich könnte man die Musik von City Light Thief beschreiben. 

Egal was die Boxen auskotzen, es hört sich gut an. Erinnert ein wenig an die Anfangszeiten von Good Charlotte. Und da kommt jemand ins Gespräch: Paul Auster, einer der einflussreichsten Autoren der amerikanischen Gegenwartsliteratur, der 1990 seinen Roman „The Music of Chance“ veröffentlichte.

Der Roman handelt von Jim Nashe, einem Feuerwehrmann, der eines Tages seinen Job kündigt, alle seine Habseligkeiten verkauft und mit seinem Wagen ziellos quer durch die USA fährt. Ihm passieren allerlei kuriose Dinge, bis er sich schließlich auf einer Wiese mit 10.000 Steinen wiederfindet, aus denen er eine Mauer bauen soll.

City Light Thief, haben sich dem Thema angenommen. Auf „The Music of Chance“, ihr neues Mini-Album!  Somit sind sie uns einen Singlecheck  auf jeden Fall wert. Erschienen ist das Werk auf Rookie Records / Midsummer Records.

Die EP erscheint  auf 10″-Vinyl sowie als Download. Wir durften uns glücklich schätzen eine Promo-CD zu ergattern. Die vier neuen Songs, die die Geschichte des Romans nacherzählen, wurden fernab von steriler Studioatmosphäre aufgenommen: für die Aufnahmen begab sich die Band mit Produzent Bastian Hartmann für sieben Tage in ein Haus in der Eifel, ins Niemandsland. Der Bass wurde im Schlafzimmer eingespielt, das Schlagzeug im Wohnzimmer zwischen Ofen und Fernseher, die Gitarren und Gesänge in der Sauna des Hauses.

Und der Aufwand hat sich gelohnt. Also schon allein, dass man in der Sauna Songs aufnimmt anstatt sich zu entspannen. Das ist schon allein einen Sonderpreis wert. Naja, aber manchmal sind die Dinge nicht so wie sie scheinen. Es fehlt den Künstlern oft an Geld für die Aufnahmen. Wie auch in diesem Fall. Also hat die Band eine Crowdfunding-Aktion ins Leben mit dem Ziel den Fehlbetrag für die Produktion zu sammeln. Bereits nach 48 Stunden hatte man die Summe zusammen.

Herausgekommen ist ein geiles und mitreißendes Werk, welches sowohl stimmlich als auch musikalisch sehr gut gelungen ist. Da fragt man sich, was nach diesem Mini-Album kommen soll. Geniale Scheibe, an der es nur sehr wenig zu bemängeln gibt. Schade, leider nur als Download und Vinyl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.