Home » News » Currently Reading:

NewsCheck | Caravan Palace veröffentlichen 2. Album PANIC am 04.05.2012

April 28, 2012 News No Comments
Informationen zum Künstler:
 
Artist:
Caravan Palace
Title:
Panic
Website:
keine Angaben
Social Media:
keine Angaben
Genre:
Electro-Swing
Label:
Embassy of Music
Release:
4. Mai 2012
Buy at:
Commercial shops, Amazon, itunes, Musicload
 
Redaktions-Wertung:
Leser-Wertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
Loading...Loading...
 
pm-caravan_palace-panic-cover

Und nochmals begleiten wir Caravan Palace auf ihrem nächsten Abenteuer. Dieselbe Grundidee, aber mit einer ganz neuen und exklusiven Note, sowohl im Plattenladen als auch auf der Bühne. Die Überraschungs-Newcomer des letzten Jahrzehnts, die Apostel des Electro-Swing und die Vorreiter eines lässigen und doch optimistischen neuen Musiktrends präsentieren demnächst ihr lang erwartetes zweites Album: Panic! Und diesmal geht die Reise sehr viel weiter als auf ihrem Erstlingswerk (das mehr als 150.000-mal verkauft wurde). Caravan Palace setzen ihr erstaunliches Abenteuer – das eher zufällig begann – weiter fort.

Die große Stärke der Band liegt in der gemeinsamen Leidenschaft für elektronische Musik. Charles, Arnaud und Hughes – die drei Gründungsmitglieder von Caravan Palace – stehen auf Swing, ganz besonders auf Gypsy-Jazz, und versuchen sich an den traditionellen Instrumenten des Genres: Gitarre, Kontrabass und Violine. So entsteht eine ganz spezielle Mischung aus klassischem Django-Reinhardt-Sound und angesagten, erfrischenden Electro-Beats. Und das ist weitaus besser als all diese retro-futuristischen Sounds … weil es eben swingt. Nach einigen Posts auf MySpace wird die Band kurzerhand um den Klarinettisten Chapi und die stürmische Sängerin Colotis erweitert.

Lange bevor überhaupt an das erste Album zu denken ist, gehen sie bereits auf Tour. Der wirkliche Durchbruch gelingt ihnen auf dem Django-Reinhardt-Festival in Samois 2007. Aus Angst, sich im Gypsy-Jazz festzufahren nehmen sie gehörig an Fahrt auf und scharren eine Posse um sich, die ihnen überall hin folgt. Schnell werden sie zum Geheimtipp und ihr erster Hit Jolie Coquine wird überall rauf und runter gespielt. Ein Jahr später erscheint das Debütalbum und wird sofort zum Erfolg. Sie gehen auf Frankreich- und Europa-Tour. Der Höhepunkt der Konzertreise ist der Auftritt in der Olympia-Halle in Paris. Das Konzert ist ausverkauft und das Publikum tobt ausgelassen zu Swing … wer hätte das für möglich gehalten?!

Im Herbst 2010 entschließen sie sich einen Monat lang Pause einzulegen und an der Konzeption ihres neuen Albums zu arbeiten. Dafür brütet jedes Bandmitglied in seinem heimischen Musiklabor über eigenen Song-Ideen, die dann am Ende des Tages in Form einer Datei ausgetauscht werden. Dieser Schaffensprozess wiederholt sich eine ganze Weile, bis einem der Mitglieder ein Stück gelingt, auf das die anderen instinktiv reagieren. Das ist dann meist ein gutes Zeichen. Der simple Rhythmus des ersten Albums hat sich auf diese Weise zu einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Sound entwickelt, der auch vor Trip-Hop-Elementen nicht haltmacht. Sie sind nach wie vor große Fans von Massive Attack und bewundern immer noch die kreativen Masterminds von Ninja Tune, den minimalen Electro-Sound von Isolée oder die pompöse Hip-Hop-Mischung der Gorillaz – die Crème de la Crème der heutigen Musikwelt gehört zu ihren Vorbildern. Gleichzeitig entdecken sie den Swing-Jazz der 30er und 40er Jahre für sich – Künstler wie Fletcher Henderson etwa, oder weniger bekannte Musiker wie Charlie Chavers und Mildred Bailey.

Nach sechsmonatiger Schaffensphase haben sich sage und schreibe 40 Titel angehäuft. Also wird es Zeit, das Material zu ordnen. Sie treffen sich im Studio – wo 15 Vintage-Keyboards auf sie warten – und experimentieren unermüdlich mit neuen Sounds, kombinieren verschiedene Musikstile und treffen kreative Entscheidungen. Aus der großen Masse an Material kristallisieren sich bald 14 Songs heraus. Die durchdringende Stimme von Colotis klingt betörender denn je, und auch eine alte Freundin der Band, Cyrille-Aimée, ist wieder auf 2 Tracks vertreten. Und natürlich darf auch Toustou im Caravan nicht fehlen.

*Live Termine:*

30.07.12 – Zeltival/Karlsruhe
31.07.12 – Sommerperlen/Darmstadt
05.08.12 – Hafensommer/Würzburg

Ähnliche Artikel:

  • keine ähnlichen Artikel gefunden
"Caravan Palace - Panic" kaufen:

Amazon - iTunes - Musicload - Musicmonster

Comment on this Article:







Bands

Albumcheck | Last Night Castellano von Junes

Junes

Reflektiertes Songwriting im luftig-leichten Indie-Pop – das 4. Album des Produzenten Lukas Speissegger (Bass), der zusammen mit Drums von Philipp Schmid auf dem Album zu …

Albumcheck| L’INTERNATIONALE von SOVIET SUPREM

L'internationale

Von Toma Feterman (La-Caravane-Passe-Chef) und R-Wan (Rap-Poet) entspringt die neue Projektarbeit Soviet Suprem. Der Hörer erfährt, wie Lieder klingen, hätten die Soviets den kalten Krieg …

Albumcheck | Epistemology von Keep Of Kalessin

KEEP-OF-KALESSIN-Epistemology-DLP

“Keep Of Kalessin” haben sich seit Ihrer Gründung Anno 1994 ihr eigenes, kleines Subgenre geschaffen: Melodic Black Metal meet Power Metal meets Thrash-Schlagseite.  Ganze 5 …

Albumcheck | Turbine von Blitzmaschine

Blitzmaschine

Zeitkritisch setzt sich die Band mit heutigen Situationen, Religionen, Staatssystemen, etwas leichter Gotik-Rock und SKA in elektrischen Tönen um. Kritische Themen, wie leichte Themen werden …

Albumcheck | Kings of Suburbia von Tokio Hotel

Tokio Hotel

Eine Band, die Teenager nach wie vor erreichen will, die kurzzeitig einen riesigen Erfolg hatte, in den Charts heruntergeklettert ist. Und mit dem neuen Album …

Albumcheck | Silhouette (The Legendary Voice of UB40 – Reunited With Astro & Michey ) von Ali Campbell

ali-albumcheck-cover

UB 40 zählten von den späten 70ern bis in die 90er-Jahre hinein zu den erfolgreichsten Bands der britischen Inseln, die Hits wie “Red Red Wine” …

DJ's

Albumcheck | So80s (So Eighties) 9 von Blank & Jones

Cover-so80s-albumcheck

Bereits seit einigen Tagen steht die neue Ausgabe der so80s Reihe von Blank & Jones 2014 in den Läden. Und im Gegensatz zu seinen anderen …

Albumcheck | Reincarnations Teil 2 von DJ Koze

DJ-Koze

Wenn es um Remixe geht, folgt DJ Koze (alias Stefan Kozalla) keiner strengen Formel. In der Tat ist die einzige sichere Sache über seine Nacharbeiten, …

Albumcheck |Relax Jazzed 2 von Blank & Jones

jazzed

Blank & Jones überraschten 2012 gemeinsam mit Julian & Roman Wasserfuhr nicht nur ihre Fans, sondern auch die Jazz Gemeinde mit einem wunderschönen Jazz Album. …

Albumcheck | We Are The Party von DJ Antoine

DJ Antoine

Nach 3 erfolgreichen Musikalben des DJs Antoine die Doppel- und Triple-Platin Awards einbrachten, brachte DJ Antoine am 29. August 2014 das neue Album „We Are …

Albumcheck | It’s Album Time von Todd Terje

Todd-Terje-Cover-Albumcheck

Seit Frühjahr liegt das Debüt-Album “It’s Album Time” von dem Norweger Todd Terje in den Läden und erfreut sich zahlreicher Ohrenzeugen. In unserer Presseerklärung steht, …

On Tour

Konzertcheck | Laith Al Deen in der Live Music Hall zu Köln 29.01.2015 – Vorband Alex Diehl

Laith Al Deen lud am gestrigen Abend zu einem Konzert in der bekannten Live Music Hall zu Köln ein. Doch …

Konzertcheck | Linkin Park Lanxess Arena 06.11.2014

Linkin Park lud ein. Zum gemütlichen Nu Metal und poppischen Stelldichein. Insgesamt versammelte sich eine ausverkaufte Lanxess Arena zu Köln, …

Albumcheck | Gabi Delgado: 1 (Eins)

Ist das schon derart lange her? Was macht der ehemalige Frontmann der “Neue-Deutsche-Welle“-Band DAF heute, dreißig Jahre später? (Blöde Frage, …

HÜTTE ROCKT FESTIVAL

  Freier Eintritt am Eröffnungstag auf dem Hütte Rockt Festival Das Hütte Rockt Festival öffnet am Donnerstag den 23.8.2012 von …

Albumcheck | Verse: Bitter Clarity, Uncommon Grace

Immerhin zwei Jahre haben Verse ihre Auflösung (welche angeblich am Abfall des Bassisten Chris Berg von der “Straight Edge”-Maxime lag),  …

Albumcheck ist Businesspartner der DEG

Konzertcheck

Konzertcheck | Laith Al Deen in der Live Music Hall zu Köln 29.01.2015 – Vorband Alex Diehl

laithaldeen5

Laith Al Deen lud am gestrigen Abend zu einem Konzert in der bekannten Live Music Hall zu Köln ein. Doch bevor der Musiker sein Können …

Konzertcheck | Linkin Park Lanxess Arena 06.11.2014

10553459_932704006748469_6083830005326813197_n

Linkin Park lud ein. Zum gemütlichen Nu Metal und poppischen Stelldichein. Insgesamt versammelte sich eine ausverkaufte Lanxess Arena zu Köln, um den Klängen der amerikanischen …

Albumcheck | Gabi Delgado: 1 (Eins)

Cover: Gabi Delgado - Eins

Ist das schon derart lange her? Was macht der ehemalige Frontmann der “Neue-Deutsche-Welle“-Band DAF heute, dreißig Jahre später? (Blöde Frage, er bringt natürlich ein Album …

Albumcheck | Kill It Live von New Found Glory

NFG_Killitlive

Die Jungs aus Kalifornien begeistern seit 1997 die amerikanische Pop-Punkgemeinde wie kaum eine andere Band ihres Genres, wenn man andere Platzhirsche wie Blink 182 mal …

Konzertcheck | Schottenpower: Martin and James mit Jim Kroft

mj

Geballte Schottenpower, das hieß es am Donnerstag in Stuttgart. Genauer gesagt im Universum Club am Charlottenplatz. Das Akustik-Pop-Duo Martin and James machte dort während ihrer …

Social Media

RSS FeedFriend me on FacebookFollow me on TwitterAdd me to your circlesFollow me on PinterestFollow me on TumblrFriend me on Myspace
Eventsuche:
Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de

Interviews

Interviewcheck | Porter: Nichts ist egal

Bandphoto von Porter

Porter, eine Band aus Witten, hat ein ausgeprägtes Soziales Gewissen. …

Interviewcheck | Hammercult und die Sintflut von Wacken

hammercult-anthems_of_the_damned-cover

Wacken, 3. August  2012. Ich bin verabredet mit Yakir Shochat, …

Interviewcheck | Im Gespräch mit Glasperlenspiel

glasperlenspiel-pressefoto-interviewcheck

Glasperlenspiel, ein deutsches Elektropop- und Singer-Songwriterduo aus Stockach, die in …

Interviewcheck | The Evil Dead, Buenos Aires

interview-the_evil_dead-cover

Buenos Aires – Die Hauptstadt des Tango! Immer noch? Oder …

Interviewcheck | Priscilla Sucks! vor Mitternacht

priscilla-sucks-ii-1

Osnabrück, hinterm Big Buttinsky, unter dem freien Himmel einer vorgezogenen …

Female Artist

Albumcheck | Elen von Elen

Elen (¸ Thorsten Eichhorst)_350

Wer ist Elen? Sie ist eine Frau, die es aus Ehrgeiz geschafft hat das Album einzig über Crowdfounding zu produzieren. Elen war bisher eine Straßenmusikerin …

Albumcheck | Kamikaze Art von Lindiwe

Lindiwe

Pop im Stil von afrikanischem und Dancefloor-Pop von der afrikanischen Sängerin Lindiwe Suttle klingt leicht. Besonderes Augenmerk ist der Takt, der die Musik weitertreibt. Ähnliche …

Albumcheck | Caprize von GANES

Ganes

Pop und Klassik-Musik einer italienischen Familie mit poetischen Texten im Ladiner-Dialekt. Das Klavier, und Gitarren sind prägnant für dieses Album. Ähnliche Artikel:Albumcheck | Parores & …

Albumcheck | Sweet Morning Music von Hilde Louise

Hilde Louise

Aus Norwegen kommt die Sängerin Hilde Louise Asbjørnsen, die im Bereich des alternativen Jazz tätig ist. Seit dem 8. August 2014 können sich deutsche Hörer …

Albumcheck | how i learned to see in the dark von Chris Pureka

Chris Pureka

Mit Ihrer Gitarre und eigenen Songs begeistert Sie Menschen. Tief emotional klingen die Songs, mit dem Sound nach dem freien Amerika. Ähnliche Artikel:keine ähnlichen Artikel …

Albumcheck | Tough Love von Jessie Ware

jessie-ware-albumcheck

2012 veröffentlichte Jessie Ware ihr Debütalbum “Devotion”. Danach hörte man längere Zeit nichts von der gebürtigen Britin. Nun, zwei Jahre später, feierte die Künstlerin ihr …

Albumcheck | The London Sessions von Mary J. Blige

mary-J-Blige-albumcheck

Gut zwei Jahrzehnte sind vergangen, seit Mary J. Blige mit ihrem Debütalbum die R&B- und Popwelt revolutioniert hat. Für ihr aktuelles Studioalbum “The London Sessions” hat sich …

Albumcheck | Doors von Ida Gard

doors

Die Ausnahmesängerin Ida Gard lässt sich in kein bestimmtes Genre einordnen und so ist es auch mit ihrem neuen Album Doors. Sie geht in der …

Albumcheck | Oh von pretty mery k

pretty mery k

In sich hören, Gefühle erlebbar machen, Situationen beschreiben und darüber nachdenken – das findet sich alles wieder im Album von pretty mery k. Die Instrumente …

Male Artist

Albumcheck Ikita von The Johnny Komet

The Johnny Komet

Die Songs gehen gut ins Ohr, legen falsche Fährten, haben kein Konzept. Beschreiben kann der Hörer die Musik mit Melodien, die eingängig sind, nicht nach …

Albumcheck | CURRENT von SANTĚ

Santé

Was geht in einem Menschen vor, der Deep House Musik macht? Aus Berlin kommt SANTĚ – SANTĚ ist bekannt in Berlin und international, produziert Musik, …

Albumcheck| L’INTERNATIONALE von SOVIET SUPREM

L'internationale

Von Toma Feterman (La-Caravane-Passe-Chef) und R-Wan (Rap-Poet) entspringt die neue Projektarbeit Soviet Suprem. Der Hörer erfährt, wie Lieder klingen, hätten die Soviets den kalten Krieg …

Albumcheck S.W.I.M. von DIE!DIE!DIE!

S.W.I.M

Postpunk von DIE!DIE!DIE!. Ein Eagle zusammen mit einem elf Hole-in-one im Golfsport, eine Runde gezahlt und ins alte Auto setzen, losfahren. Diese Eindrücke entstehen beim …

Albumcheck | Curio City von Charlie Winston

Charlie-Winston-cover-albumcheck

Gestern hat Charlie Winston sein neues Album “Curio City” auf Sony Music veröffentlicht. Und das Werk klingt nicht nur schick, sondern zeugt auch von einem …

Albumcheck | A Quien Quiera Escuchar von Ricky Martin

ricky-martin-cover-albumcheck

1,2,3, ……. mach mir einen Kaffee, Maria. So scherzten wir noch über den Song “Maria” von Ricky Martin. Der Sänger und Schauspieler kann allerdings auf 55 …

Albumcheck | Alles brennt von Johannes Oerding

johannes-oerding-albumcheck-cover

Letzten Monat stellte der Wahl-Hamburger Johannes Oerding nach 2 Jahren sein neues Album “Alles brennt” der deutschen Öffentlichkeit vor. Bereits sein letztes Album “Für immer …

Albumcheck | Non-Fiction von Ne-Yo

non-fiction-cover-albumcheck

“Non Fiction” so nennt sich das neue Werk von Ne-Yo, welches seit heute erhältlich ist. Knapp zwei Jahre nach seinem letzten Studioalbum präsentiert der amerikanische …

Albumcheck | Puzzles And Places von Joseph Myers

Joseph Myers

Die Songs klingen poetisch mit eigenen Worten, gehen ins Detail. Die Melodien sind nicht gleichförmig, bewegen sich hoch und herunter wie das Leben. Ähnliche Artikel:Albumcheck …