Albumcheck | Taproot: The Episodes

Taproot The Episodes Victory Records Release: 10 April 2012

Am Dreizehnten kommt er raus, der mittlerweile achte Longplayer der US-Combo namens Taproot (auf Deutsch: Pfahlwurzel), und er nennt sich „The Episodes„. Die durchaus erfolgreiche Band, die kurz nach der Gründung vor fünfzehn Jahren fast (stilistisch sehr passend) von Limp-Bizkit-Frontzwerg Fred Durst unter Vertrag genommen worden wäre, präsentiert darauf  zehn Titel…

Diese zehn Tracks klingen allerdings leider oft einander zu ähnlich, so dass dem nicht-Nu-Experten schwerfallen dürfte, bei jedem Titel festzustellen, dass dies bereits ein neuer solcher ist. Zudem ist der Staubsauger-Sound wenig dynamisch gepegelt.  Auf gut Deutsch: Es ist etwas eintönig. Insofern verbleiben wir heute wieder bei dem Prädikat „Für Genrefans“.

Ulf
Ulf
Geboren. Größer, aber nicht wirklich groß und älter, aber nicht erwachsener geworden. Klassische Gitarre gelernt. In Bands gespielt wie "Scheißhausterror". Metalhead. Spezialist für Musik der englischen Renaissance und älter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.