Albumcheck | Grand Pix Clubhits von Various Artists

Der Eurovision Song Contest steht wieder einmal vor der Tür. Und seit dem 20. April gibt es eine Compilation im Handel, die lediglich die Clubhits der letzten Jahre der verschiedenen Interpreten beheimatet. Es ist also eine ganz besondere Zusammenstellung und handelt sich nicht um eine gewöhnliche Greatest Hits der Eurovision Song Contest.  

Die CD-Box beinhaltet insgesamt 66 Tracks aus den vergangenen 15 Jahren des Grandprix.  Tanzbar auf jeden Fall.  Auf 3 CDs sind neben den originalen Versionen auch dementsprechende Remixe sowie Songs, die in den Vorausscheidungen nicht auf dem ersten Platz landeten.An sich eine gute Idee, doch es stellt sich die Frage, wann eine Ausgabe mit Balladen folgen wird. Ein großes Manko ist die Auswahl der Songs bzw. die Herkunft der Titel. So sind beispielsweise die Länder Schweden, Norwegen und auch Deutschland sehr oft vertreten. (hier sei angemerkt, dass die genannten Länder häufig sehr poppige Songs in dem Wettbewerb präsentieren) Auch Großbritannien wird nur wenig berücksichtigt. Und was hat bitte die Rockabilly version von Lena’s Satellite auf der CD zu suchen?
Und überhaupt, so manche Tracks passen nicht so recht in das Club-Schema. Dann noch die DREI Songs von den Olson Brothers. Hallo? Besonders schlecht sind die Versionen von „Waterloo“ und „Ein bisschen Frieden“, wer hat sich das denn ausgedacht?

Also, die erste CD ist ja noch ganz nett, aber danach geht es echt abwärts. Wie geschrieben, die Idee ist gut und die Umsetzung lässt leider zu wünschen übrig. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.