Albumcheck | Evolution von Paul van Dyk

Die erste Single-Auskopplung „Eternity“ hat es bereits angekündigt. Ein neues Album von Paul van Dyk kommt auf den Markt. Heute ist es soweit. Der mehrfach ausgezeichnete DJ und Produzent Paul van Dyk bringt nach seinem letzten Album „In Between“ nach fünf Jahren endlich sein neues Werk mit dem Namen „Evolution“ ind den Handel.

Mit seinem neuen Werk zeigt Paul van Dyk, dass er immer noch zu den internationalen Superstar der elektronischen Tanzmusik gehört. Und das schon bevor jemand überhaupt von David Guetta gehört hat. Mit der neuen Veröffentlichung seines neuen Albums legt Paul van Dyk einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. 

„Evolution“ hatte eine Entstehungsphase von ungefähr zehn Monate, was der Platte auch sicherlich anzuhören ist. Das Album klingt nicht einfach so dahin geklatscht, sondern spiegelt die Jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Musikkomposition wieder. Das Album umfasst Zusammenarbeiten mit einer breiten Palette an Produzenten, Sängern und Textern – und das nicht nur aus der Elektro-Szene.

„Bei EVOLUTION geht es nicht darum, den Markt zu bedienen“, erklärt PAUL. „Ich habe mit dem Produktionsprozess begonnen, als ich das Gefühl hatte, es sei die richtige Zeit dafür, auch wenn das vielleicht nicht mit dem der Musikindustrie übereinstimmte. Als ich angefangen habe daran zu arbeiten, gab es keine Deadline und keinen musikalischen Auftrag. Keine Manager, die gesagt haben, du musst mit der oder dem arbeiten. Ich habe mit Kollegen gearbeitet die meine Passion für Musik teilen. Nur dann gibt es diese magischen, kreativen Momente.“

Und ganz ehrlich, dies ist der Scheibe auch anzuhören. Der Zuhörer erlebt einen ganz neuen Paul van Dyk, der zwar seiner Seele treu geblieben ist, aber dennoch mit seiner Musik wieder einmal den Nagel auf den Kopf trifft und zugleich betörend wirkt.

So beheimatet der Longplayer „Evolution“ wahre Songperlen mit erheblichen Hitpotenzial. Ohrwürmer durch und durch. Zwischen Tagträumereien und starken Beats erhebt sich der Sound von „Evolution“ über die weiten Lüfte und beginnt seine Flügel auszuspannen, um der Zuhörerschaft einen besonderen Zauber aufzuerlegen.

In Anbetracht des Namens „Evolution“ erlebt der Ohrenzeuge eine geistige Entwicklung, die in wohlklingende Noten eingefasst ist. Nichts wirkt übertreiben, nichts wirkt deplatziert. Paul van Dyk in seiner Reinform. Autehtisch-stark-tanzbar und dennoch zum wegträumen. Technisch super umgesetzt, klanglich perfekt abgemischt…….

Kein Hauch von dem mittlerweile nervenden Euro-Aufwärm-Dance-Pop……

DAS BESTE ALBUM EINES EINZELNEN DJs IN DIESEM JAHR!!!

3,2,1 ……….MEINS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.