Albumcheck | EFunk von Soul Clap

SOUL CLAP aka Eli Goldstein und Charles Levine gehören der Wolf+Lamb Family an und sind eines der vielbeschäftigsten Duos der DJ Welt. So wird jedenfalls allgemein behauptet. 

So kommt es auch, dass sich die beiden DJs selten um die Einstufung in Genres bezüglich ihrer Musik kümmern. Denn Soul Clap vermischen Philadelphia Soul, Disco, Chicago House, Garage, Detroit Techno, Wave oder sogar Boogie und fertigen daraus eine gut funktionierende Mischung, deren unterschiedlichste Tempi gar nicht auffallen. 

Deepe Grooves machen discoesquen House-Beats Platz und bestechen mit einer kleinen Note von R&B.  Mit  EFUNK (Everybody’s Freaky Under Natures Kingdom) veröffentlichen Soul Clap nun ihr lang erwartetes Debütalbum.
EFUNK ist also nun ein weiterer Höhepunkt von zwei musikalischen Karrieren und präsentiert dabei einen ganz neuen musikalischen Stil, der das unmögliche zum möglichen macht.  Dieses Album ist Soul Claps´ Statement zum Sound von Heute.
13 brandneue Tracks sorgen mit einer Spielzeit von 45 Minuten für ausreichende Spannung beim Zuhörer.  Der Querschnitt durch alle musikalischen Genres und Einflüsse von Pop über Techno zu R´nB ist nicht nur ein Werk für die Clubs, sondern kann auch gemütlich zu Hause gehört werden.
Unüberhörbar ist der rohe 80er Funk, der sich fast schon wie ein roter Faden auf dem Album „EFunk“ immer wieder mal hören lässt.  Neben kuscheligem R&B und feinen Chill-Out-Einspielungen, tollen Vocals und schnöden Pop-Klängen komplettieren  Old-School-Szenen das Werk „EFunk“.
Überraschend, groovie EFunk!
Your music never die

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.