Albumcheck | so90s von Blank & Jones

Die Workaholics der DJ-Szene melden sich zurück. Die eigentliche so80s-Serie läutet ein weiteres Jahrzehnt ein. Diesmal haben sich Blank & Jones die Musik der 1990s vorgenommen. Der Startschuss für die so90s Serie ist somit gefallen. 

Auf drei CDs, eine in hoffnungsvollem Grün, die zweite in dreckigem Pink und die dritte in Leila-macht-Geila, präsentieren die Super-Duper-DJ Blank & Jones (unmixed) Songs von Künstlern wie Dee Lite, Stereo Mc’s, The Farm, The Cardigans, Enigma oder auch Felix. 

Für alle Kinder der 1990s dürfte die erste Ausgabe der so 90s fast wie ein Schlaraffenland sein und die Hoffnung schüren, dass die dreifach-CD nicht die letzte bleibt. Schließlich gab es nicht nur in den 1980s gute Musik.

Wie Piet & Jaspa erwähnten, waren sie in den 90er Jahren persönlich einen kompletten Wandel ihres bisherigen Lebens unterworfen. Wen wundert es schon. Schließlich stand ganz Deutschland ab 1989 Kopf. Die Auswirkungen der Maueröffnung, die Beendigung des kalten Krieges läutete ein neues Jahrzehnt der Unbekümmertheit ein. Die Jugend feierte, die Dance und Techno-Szene erfuhr regen Zulauf und auch Blank & Jones konnten endlich vom Musikmachen und DJ’ing leben. Ihr damalig erworbener Superstar-Status hält bis heute an.

Und das auch nicht ohne Grund, schließlich sorgen sie mehrmals im Jahr für erholsame musikalische Reisen, die jeden mitreißen. Mit den Compilation „so90s“ holen sie die Erinnerung an die Party-Zeit zurück.

Doch die Spaßgesellschaft hatte nicht nur Spaßmusik, sie konnte auch leise Töne anspielen. Ferner kam es in den 90ern zu einer extremen Abgrenzung der Musik. Wer Hip Hop mochte, konnte Grunge nicht leiden und den Technofans war jede Art von Mainstream Pop zuwider. Irgendwie haben Blank & Jones aber beim Kramen in ihren Plattenkisten dann doch festgestellt, was für großartige Songs, die durchaus alle begeistern konnten, in diesem Jahrzehnt entstanden sind.

Sie haben hier bewusst die komplette Explosion der Dance Szene ab 1995 und damit auch ihre eigene Karriere als Künstler ausgeblendet und versucht, auch auf die 90er wieder mit den Augen des Fans zu schauen.

Was macht also die 90er musikalisch aus, was ist geblieben? Oftmals werden leider nur Boygroups und Euro Dance thematisiert, wenn es um dieses Jahrzehnt geht, dabei gab es ihn auch in den 90ern, diesen großartigen Pop, der auch noch zwanzig Jahre später nicht angestaubt klingt.

Besondere Highlights in den 90s konnten mal wieder die Briten aufweisen, die neben dem Techno auch noch Handmademusic boten.

Die Compilation ist mal wieder Top-Gelungen.Und hey Jaspa + Piet, falls ihr noch ein paar Plattentipps für die nächste Ausgabe benötigt: ich hätte da auch noch ein paar Ideen für euch.

Die 10 Sterne werden ja fast schon zum Ritual.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.