Albumcheck | Smile von Mike Candys

Pretty in pink präsentiert sich das Cover des Debütalbums des Schweizer DJ Mike Candys. Vollgepackt mit schönen Sachen, die das Leben schöner machen: so präsentiert sich Michael Kull aka Mike Candys direkt mit 2 CDs seines Debütalbums „Smile“ der Öffentlichkeit. 

Ab heute steht die Scheibe in den Läden oder kann anderweitig gekauft werden. Mit „One night in Ibiza“ konnte Mike Candys bereits im letzten Jahr die Gipfel der Charts stürmen. 

Daher waren wir auf das Werk besonders neugierig. Und hier ist der Name „Smile“ Programm. Sobald eine der beiden Scheiben in den Player geworfen wird, überkommt einem das dringliche Gefühl gute Laune haben zu müssen. Obwohl man, wie so oft bei Kontor Records, auf ein Booklet verzichtet hat, wird mit 35 heißen Tracks belohnt. Auf CD 1 wurde das „Smile“-Album verewigt, während es auf CD 2 den Mike Candys Special DJ Mix 2012 auf die Ohren gibt. Natürlich darf Mikes brandneue Single „2012“ nicht fehlen.

Der DJ hat sich zugleich vielen bekannten Titeln, wie „Insomnia“, „One more Time“, „Together again“, „Around the world“ sowie „Children“ gewidmet.  Ein wenig schade ist es ja schon, dass dem Album ein DJ-Mix hinzugefügt hat. Reicht es nicht mehr für eigene Produktionen oder musste die Doppel-CD schnell fertig sein? An der Track-Auswahl kann man ansonsten nicht meckern.

Dennoch sind die Tracks technisch gut verpackt, wirken allerdings auf die Dauer etwas monoton. Ein Ineinander laufen und Mixing gibt es nicht, so dass es möglich ist, die Tracks einzeln bei Anbietern digitaler Downloads zu kaufen. Etwas, was ich persönlich als sehr positiv erachte, da ich auf meinem iPod häufig den Zufall über meine Musik entscheiden lasse.

Das Debütalbum ist gut gelungen, ich hätte mir lediglich mehr Eigenproduktionen gewünscht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.