Albumcheck | Tomahawk Technique von Sean Paul

oLaLa. Der super-super-ragga-muffin-coole-typ namens Sean Paul ist mit einem super Kracher zurück. „Tomahawk Technique“ heißt das Werk. Es entstammt von niemand geringerem als Sean Paul und ist bereits am 17. Februar 2012 erschienen. 

Und schon der erste Song „Got 2 luv U“ geht mal tierisch ab und wird rauf und runter gespielt.Und auf dem Longplayer verbergen sich weitere Hit-Monster!

Schon während des ersten Gehörwaschganges entputt sich das Album „Tomahawk Technique“ von Sean Paul als wahre Hitrakete. Man bekommt keinen Song aus dem Kopf und möchte nach dem Ablauf sofort die Zeit zurück drehen, was ja in Form der Repeat-Taste sehr leicht möglich ist.

Die typischen Roots von Sean Paul sind zwar hörbar, allerdings übertreibt der Künstler es diesmal damit nicht. Und das ist auch gut so. Das ganze Album ist sehr eingängig. Die stilistische Ausnahme: „Rol Wid Di Don“

Zu den besten Songs kann man, ohne mit der Wimper zu zucken, die Tracks „Got 2 Luv You“, „She Doesn’t Mind“, „Body“, „Hold On“, „How Deep is Your Love“ (feat. Kelly Rowland), „Put it On“ sowie „Touch The Sky“ benennen.

Auf diesem Album ist schon Sean Paul zu seiner Bestform aufgelaufen. Kaufempfehlung! Leider mit ein paar kleinen Macken, deswegen nicht ganz perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.