Albumcheck | The Grand Stalker von Elster Club

Indie-Rock aus Leipzig? Gibt es das überhaupt? Und wer ist eigentlich dieser Elster-Club? Sind das minderbemittelte und mitleiderregende Underdogs, die sich mit der Spezies der Pica Pica beschäftigen? Oder vielleicht hat es doch etwas mit dem ähm, Steuersystem zu tun? Fragen über Fragen.

Auf dem Album „The Grand Stalker“ werden sie beantwortet. Naja, zumindest wenn man das Album der Musiktruppe Elster Club aus Leipzig in der Hand hält, welches am 24. Februar erscheint.

Die Musik von ELSTER CLUB liegt irgendwo zwischen Zoot Woman, Franz Ferdinand und Metronomy und klingt dabei auf angenehme Weise handgemacht.

Zumindest wird das so behauptet. Was einem anfangs auffällt: Der deutsche Akzent in den englisch-sprachigen Songs ist nicht zu überhören. Elster-Club klingen wie Falco, zu seiner besten Zeit mit ineinander gemischten Franz Ferdinand und Spandau Ballet Tönen. Ein bisschen Human League dazu, das ganze geschütteltnichtgerührt und fertig ist der Elster Club Sound.

Die Intention ist uns noch nicht so klar, aber irgendwie klingt das etwas crazy, was die da so von sich geben. I really like this.

Hier gibts die Jungs LIVE zu sehen

  • 24.02.2012 Halle-Objekt 5
  • 25.02.2012 Leipzig-Ilses Erika
  • 28.02.2012 Jena-Theatercafé + Glory Art Youth
  • 02.03.2012 Berlin – Feinkost Rohkost
  • 03.03.2012 Warburg-Kuba + Glory Art Youth
  • 24.03.2012 Leipzig-Honky Tonk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.