Albumcheck | Na Balada von Michel Teló

Ach nö, ist es schon wieder soweit? Draussen eisige Temperaturen und heiße Musik in den Ohren, die den Sommer versprechen? Muss das denn sein? Naja, der Song „Ai Se Eu Te Pego“ hat es bereits geschafft, sich zum absoluten Ohrwurm zu entwickeln. 

Nun folgt das Album, welches den schönen Namen „Na Balada“ trägt und am 10. Februar erscheint. Michel Teló, so heißt der Meister des Werkes. Insgesamt enthält „Na Balada“ 15 Tracks. Der Longplayer beheimatet eine Mischung aus Up-Tempo Nummern und Balladen.

Der brasilianische Sänger ließ sogar den weltbekannten Fußballspieler Christiano Ronaldo für sich tanzen. Wie das geht? Ganz einfach. Nach einem Tor tanzte Ronaldo die Choreographie zu dem Lied „Ai Se Eu Te Pego“. Die Presse war begeistert und neugierig zugleich. Und somit war ein neuer internationaler Star geboren, obwohl Michel Teló bereits bekannt ist.

Schließlich war er bereits bei verschiedenen Bands als Leadsänger beschäftigt. 2009 veröffentlichte Michel Teló schließlich sein erstes Solo-Album „Balada“. Ein Jahr später wurde “Michel Teló – Live“ veröffentlicht.

Das Werk „Na Balada“ klingt ähnlich live. Zumindest haben es sich die Produzenten nicht nehmen lassen, das Publikum an bestimmten Stellen der Songs NICHT auszublenden. Dies verleiht dem Longplayer eine zusätzliche Dynamik.

Die Songs machen gute Laune, sind allerdings auch leider sehr schnell „tot gehört“. Trotzdem ist „Na Balada“ ein solides Album, was gute Laune verspricht und sicherlich zur kommenden EM aufgelegt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.