Singlecheck | Bye Bye Babylon [EP] von Mellow Mark

Ihr dürft uns schlagen. Unsere digitalen Bemusterungen werden immer ein wenig sträflich behandelt. Hoffentlich könnt ihr uns verzeihen. Diesmal beschreiben wir euch die EP „Bye bye Babylon“ von Mellow Mark, die bereits am 09. Dezember letzten Jahres auf dem Label Königsklasse erschienen ist. Doch um gute Musik zu hören, ist es bekanntlich nie zu spät.

Der erste Titel “Mellow Mark ist tot” lässt schon einmal Gutes hoffen.Der Echo-Gewinner von 2003 Mellow Mark hat zu seinen musikalischen Wurzeln, dem Roots-Reggae, zurückgefunden und macht Schluss mit sämtlichen Klischees, die ihm anhafteten.

Die fünf Titeln zeigen, dass Mellow Mark in einer eigenen Liga spielt und damit sehr erfolgreich sein kann. Also nichts wie in die Läden und die Scheibe kaufen oder downloaden. Neben fiffigen Texten und mit griffigen Melodien erschleicht sich der Musiker bei jedem Zuhörer mindestens einen Kopfnicker.

Seine Erfahrungen als Straßenmusiker kommen ihm sicherlich zu Hilfe, außerdem experimentierte er mit Gitarrensound sowie mit Rap. Zudem nahm Mellow Mark zahlreiche Features mit Gentleman, Patrice, Udo Lindenberg und auch Culcha Candela auf. 2003 wurde sein Können mit einem Echo als bester deutscher Nachwuchskünstler gekürt. 2006 folgte dann der German Reggae Award. Sein Song “Weltweit” schlug ein wie eine Bombe.

Und mit Bye bye Babylon zeigt Mellow Mark, dass man immer mit ihm rechnen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.