Ansage | Offener Brief an alle Musikseiten Betreiber

Hallo ihr lieben Mitbewerber, Leser, Webseiten-Betreiber und alle sonstigen, die mit dem Internet zu tun haben!

Als Redakteur, Schreiberling, Wortakrobat, Reporter, Musikverrückter oder auch wie egal ihr mich betiteln wollt: hier ein offener Brief an alle die es interessiert. Die Intention von Albumcheck.de ist es, Informationen über das aktuelle Musikgeschehen zu publizieren, auszuwerten und seinen eigenen Senf dazu abgeben zu können. Ferner möchte Albumcheck.de nicht nur eine Plattform für bekannte Musik-Künstler sein, sondern möchte ebenso für unbekannte Künstler ein Sprachrohr bieten.

Doch auch ich bin (oder unsere Redaktion ist) nicht allwissend. Aus diesem Grund lesen wir andere Internetseiten, die in unserem Wirkungsbereich tätig sind. (und wir lesen vie Zeugs, was uns unter die Augen kommt.)

Die Arbeit unserer Kollegen, Mitstreiter oder Konkurrenten (welch unschönes Wort) erkennen wir immer an. Hin und wieder hinterlassen wir dabei einen Kommentar, kommunizieren mit den Webseiten Betreibern und verlinken sogar untereinander. Mit dieser Maßnahme versuchen wir den User und alle bisher aufgezählten Menschen zu respektieren und sie anzuerkennen.

Erst gestern habe ich eine Internetseite über eine deutsche Suchmaschine gefunden, die zwar im gleichen Segment tätig ist, deren „Reviews“ oder „Plattenvorschläge“ auf „Albumcheck.de“ kein Gehör bzw. keine Sparte haben.

Ich muss dazu sagen, dass der persönliche Geschmack bei der Redaktionsarbeit keine Rolle spielen darf. Von daher ist es schon erfrischend, wenn man (Mitbewerber) Internetseiten lesen kann und man dort durchaus Musik findet, die nach dem persönlichen Geschmack ist oder eher weniger. Wie gesagt, gern hinterlässt man dann auch mal einen Kommentar, nimmt an Diskussionen teil etc.

Weniger schön ist es allerdings, wenn man als Reaktion auf seinen Kommentar eine Ansage bekommt, die m.E. mehr als lächerlich erscheint. Anstatt sich über einen Kommentar und einen regen Betrieb unter den Lesern zu erfreuen, scheint es einigen Administratoren nur darum zu gehen, andere Webseiten Betreiber zu denunzieren, sie zu beleidigen und ihnen zu drohen.

Leute, wenn ihr keine Kommentare von Lesern wollt: schaltet die Kommentarfunktion einfach ab und am Besten eure Webseite dazu! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.