PASCAL FINKENAUER „Diamond“ Digital EP (ab 9.12.2011) & “ Techno“ Lyrikband

Der bisher vornehmlich als Sänger und Musiker in Erscheinung getretene Pascal Finkenauer ist für seine stilübergreifende Vielfalt bekannt. Seit über 15 Jahren taucht seine Stimme regelmäßig auf Soloalben, in Projekten und speziellen Features auf. Was er damit verfolgt scheint keinem roten Faden folgen zu wollen. In einem kommerziellen System, das Uniformität und Wiedererkennbarkeit eines Produkts einfordert, praktisch künstlerischer Selbstmord. Gleichzeitig aber auch Spaß und Wut des Künstlers an seiner kreativen Freiheit und an dem ewigen Infragestellen eben dieser festzuhalten – Ob als Sänger des Progressive-Hardcore Kollektivs Exhaust, noch als Teenager, wenig bekannt, dann später, als Frontmann der Hard-Elektroniker Jaw, sowie der Punkband The Black Cherries.

Als sich quer bei allen Stilmitteln bedienender Solokünstler, unkonventioneller Chansonnier, der das klassische Stückeschreiben mit den Einflüssen der Subkulturen mischt und bis dato drei Alben veröffentlicht hat. Zudem Gitarrist und Sänger in verschiedensten Formationen, die wiederum nur das Spektrum des Möglichen erweitern – Stimme und der Hang zu ausgefallenem Text bleiben in all dem das verbindende Element.

Nun erscheint, am 9.12.2011 eine englischsprachige digitale EP namens “Diamond”, die nebenbei, während der Arbeit an einem neuen deutschsprachigen Album entstanden ist. Zeitnah im Januar 2012 erscheint dann ein Lyrikband, welcher den Titel “Techno” trägt – inhaltlich eher Antagonismus als Affirmation des Begriffs – und dessen Texte die bisherigen Songtexte ergänze.

Auf dem Cover des Albums schwebt ein vektorisierter Diamant, wie es scheint im Nichts und in Dunkelheit. Ein namenloses Ding, zwischen Schönheit und Kälte. Mögliches Symbol für Vieles. Liebe vielleicht, Freundschaft, Abhängigkeit, Material – im Grunde für alles, was im Leben eines Menschen an Wert gewinnen kann. Bis die Bewunderung ins Bodenlose stürzt, die Kontrolle verliert – über den eigentlichen Wert der Sache hinauswächst.

Die akustische, manchmal ins Elektronische gehende Musik, schafft mit den Texten, die sich um Oben genannte Themen drehen, den Nährboden für eine düstere Selbstbetrachtung, in deren Verlauf dem einen, angebeteten, namenlosen Ding  ehuldigt wird, dessen schönes Schweigen ins Verderben stürzen kann, wenn man sich darin verliert.  Die EP enthält sieben Stücke. Sie ist über das digitale Label AnotherPlace erschienen und in allen Downloadportalen weltweit erhältlich. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit über untenstehenden Souncloud-Link eine Coverversion des Can Stücks “ Yoo Doo Right” umsonst herunterzuladen.

http://soundcloud.com/anotherplace/pascal-finkenauer-yoo-doo .

Nach den bisherigen deutschsprachigen und englischsprachigen Alben, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Texte, die nie auf Musik angelegt wurden, sich verselbstständigen würden. Aber Techno? Mitnichten. – Pascal führt mit dem Titel, wie schon so oft in seinem musikalischen Schaffen, auf die falsche Spur. Die in dem Band enthaltenen Texte erzählen zwar auch von Eindrücken aus dem Nacht- und Clubleben, haben sonst aber nur wenig mit den Assoziationen gemein, die den Begriff Techno besetzt halten. Vielmehr berichten sie von der Sprachlosigkeit eines Einzelnen, der überwältigenden Momenten ausgeliefert versucht, diese in Worte zu fassen.

Auch hier, ähnlich wie in der Musik, wird vieles ausprobiert. Von dem klassisch angelegten Gedicht bis hin zur Lautmalerei, von überromantisierten Eskapaden bis hin zu humoristischen Ausfällen. Wo die Grammatik des Alltags aussetzt, werden die Grenzen des Allgemeinverständlichen aufgehoben. Dann wird auch ein Ort, an dem eine statisch laute Bassdrum am Mitteilen hindert, zum Symbol für die Kapitulation vor einer selbstauferlegten Sprachlosigkeit, die einen vor die einfache Entscheidung stellt, diesen Ort zu verlassen, oder sich dem Moment hinzugeben. “Techno” (115 Seiten / 54 Texte) erscheint im Januar über Pascal Finkenauer Tonträger im Selbstverlag und wird sowohl über die Internetseitepascalfinkenauer.com, als auch über den Buchhandel bestellbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.